Profil Einsätze Technik Jugendfeuerwehr Archiv Kontakt Home
L Profil
L Personal
L Historie
L Standort
L Aktuell
L 3. Quartal
L 2. Quartal
L 1. Quartal
L Fahrzeuge
L Alarmierung
L Allgemeines
L Aktivitäten
L Mitglieder

L News
L Einsätze
L Einsatzlagen
L Jugend

L Wehrführung
L Jugend
L Online & Presse
L Links
L Impressum
L Bildergalerie
   Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Tonndorf

Die Freiwillige Feuerwehr Tonndorf verfügt derzeit insgesamt über zwei Fahrzeuge. Das erste Fahrzeug, welches den Rufnamen "Florian Hamburg Tonndorf 1" trägt, ist ein Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20 (Scania / Magirus) und wurde erst Mitte Oktober 2016 bei der Freiwilligen Feuerwehr Tonndorf nagelneu in Dienst gestellt. Als zweites Fahrzeug (TONND 2) dient der FF-Tonndorf seit November 2005 ein Löschfahrzeug LF 16-KatS. Bevor unser HLF 20 in Dienst genommen wurde, hat uns unser LF 16/12 (Bj. 1995) fast 21 Jahre lang immer treue Dienste geleistet und so manchen nennenswerten Einsatz absolviert. Bis Ende April 2007 verfügte die Wehr außerdem über ein drittes Fahrzeug (TONND 3), welches ein sogenannter ABC-Erkundungskraftwagen war und unserer Wehr als Einsatzfahrzeug für die Sonderkomponente "Spüren und Messen" diente . Es wurde leider wegen techn. Mängel vom TÜV und der Amtsleitung endgültig stillgelegt und die Sonderkomponente mangels Ersatzfahrzeug und Ausrüstung aufgegeben...


   1. Fahrzeug : HLF 20 (TONND 1) 



Fahrzeugbezeichnung: Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20 Fahrzeugtyp: Scania P320 mit Crewcab CP31 Kabine (vollverzinkt)
Baujahr: 2016 Technische Daten: Aufbau Alufire3 Magirus, 320 PS, 16 Tonnen, Abgasnorm:
Euro 6 - Diesel
Ausstattung: Standardbeladung mit Löschmitteln, 1600 Liter Löschwassertank, Feuerlösch-kreiselpumpe FPN 10/2000 (2000 l/min bei 10 bar), Schnellangriffseinrichtung
Wasser und Schaum, Geräte zur Technischen Hilfeleistung, Sanitätsausstattung,
4 Steckleiterteile, 3-teilige Schiebeleiter, hydraulischer Lichtmast (Dach), u.v.m.


HLF 20 (Mannschaftskabine):



Fahrerraum: 1 Winkerkelle beleuchtet, 3 Handfunkgeräte (MRT), 1 Repeater (MRT), 1 Leseleuchte, Schreibunterlage, Ablagebehälter für Einsatzordner, 2 Handlampen (Knickkopf),
1 Atemschutzüberwachungstafel.

Mannschaftsraum:
2 Pressluftatmer Typ: PA 94 plus 6.8 L (zur sofortigen Ausrüstung während der Anfahrt), 2 Atemschutzmasken, 7 Handlampen (Knickkopf), 4 Handfunkgeräte (HRT), 2 Feuerwehr-leinen, 1 Wärmebildkamera, Einmalhandschuhe, 2 Warnleuchten,
3 Fluchthauben, 1 Paket Staubmasken, 9 Schutzfilter ABEX.

Sitzkasten S1: 1 Absturzsicherung, 1 Akku-Ladegerät, 7 Einweg-schutzkleidungen, 2 Warnflaggen.

Sitzkasten S2: 1 Adapter LEAB 1 m, 1 Adapter LEAB 10 m,
1 Bordwerkzeug, 1 Druckluftpistole, 4 Feuerwehrleinen, 1 FI-Schalter, 1 Handfüllmesser, 1 Löschdecke, 1 Reifenfüllschlauch,
1 Rettungstuch, 1 Verbandkasten, 2 Warndreiecke, 9 Warnwesten, 1 Wolldecke.


HLF 20 (Beladung Fahrerseite):



Geräteraum G1: 2 Sandschaufeln, 2 Stoßbesen, 2 Spaten,
2 Dunggabeln, 2 Dunghacken, 1 Kantenreiter, 1 Rettungsbrett,
2 Eimer à 10 L, 2 Schwämme, 1 PE-Fass 30 L, 1 Gitternetzfolie,
1 Krankentrage, Hebekissenzubehör, 1 Wassersauger,
1 Mehrzweckzug Z16, 1 Umlenkrolle, 1 Brechstange1500,
2 Sprinklerkeile, 2 Rettungszylinder, 1 Blechaufreißer,
1 Handpumpe, 1 Pedalschneider, 12 Pallhölzer II, 1 Pumpen-aggregat, 1 Spreizer, 1 Schneidgerät, 3 Hebekissen,
1 Absperrband, 1 Klebeabroller, 2 Spanngurte 6 m, 2 Wachsstifte,
1 Nagelheber, 2 Federkörner, 1 Rolle Klebeband.

Geräteraum G3: 2 Wathosen, 4 Schachtabdeckungen, 6 Paar Handschuhe, 1 Absaugpumpe, 1 Trichter, 2 Pressluftatmer Typ: PA 94 plus 6.8 L, 4 PA-Ersatzflaschen, 1 Sicherheitstrupptasche, 1 Rauchvorhang, 2 Kraftstoffkanister, 1 Ausgußstutzen.

Geräteraum G5: 4 Druckschläuche B, 3 Druckschläuche C, Schaummittel, 3 Schlauchtragekörbe C, 1 Schlauchpaket C,
1 Weichholzsatz, 12 Weichholzstopfen, 2 Radkeile, 1 elektr. Kühlbox, 1 Verteiler B-CBC, 1 Übergangsstück.


HLF 20 (Beladung Beifahrerseite):



Geräteraum G6: 1 Schnellangriff C mit 50 m formstabilen Druck-schlauch, 1 Handkurbel, 1 Strahlrohr BM, 1 Hohlstrahlrohr B,
1 Ansaugschlauch, 2 Feuerwehräxte, 1 TNT-Tool, 1 Druckschlauch D, 1 Halligan-Tool, 1 Rolle Müllsäcke, 2 Stützkrümmer, 1 Feuer-löscher PG12, 1 Paar Schachthaken, 1 Hydrex, 4 Übergangs-stücke, 2 Hohlstrahlrohre C, 1 Strahlrohr DM, 1 Adapter, 1 Feuer-löscher CO2, 1 Axt, 1 Brechstange, 1 Nageleisen, 1 Zumischer Z4, 1 Verteiler B-CBC, 2 Druckschläuche.

Geräteraum G4: 1 Vakuumschienen-Set, 3 Mulden, Werkzeug,
4 Verkehrsleitkegel, 2 Euroblitze, 1 Sauerstoffrucksack, 1 Notfall-rucksack, 1 Defibrillator, 1 Stifneck-Set, 1 Doppelkanister.

Geräteraum G2: 4 Schäkel, 4 Rundschlingen, 2 Forsthelme,
2 Schnittschutzhosen, 1 Schutzhelm Elektro, 1 Stativ, Beleuchtungszubehör, 1 Brechwerkzeug, Elektrozubehör,
1 Bügelsäge, 1 Eckrohrzange, 1 Rolle Folie, 1 Beleuchtungs-gruppe, 1 Trennschleifer, Ölbindemittel, 1 Bolzenschneider,
3 Leitungsroller, 2 Leitkegelleuchten,1 Motorkettensäge Elektro,
1 Motorkettensäge (kraftsoffbetrieben) mit Zubehör, 2 Tauch-pumpen, 1 Stromerzeuger, 1 Abgasschlauch.


HLF 20 (Pumpenstand):




Geräteraum GR : 1 Druckschlauch B10, Saugs. Zubehör, 1 Kellersaugkorb, 4 Schlauchbinden, 1 Sammelstück A-2B, 1 Mehrzweckleine, 1 Ventilleine, 6 Seilschlauchhalter, 3 Übergangsstücke, 2 Kupplungsschlüssel, 1 Handscheinwerfer.

Am Unterfahrschutz: 1 fahrbare Einmann-Haspel mit 6 Druckschläuchen B, 1 Standrohr 2B, 1 Schlüssel B, 1 Schlüssel C, 2 Kupplungsschlüssel


HLF 20 (Fahrzeugdachfläche):


Dachfläche: Steckleiter 4-tlg. ALU, Einreißhaken, Schiebeleiter 3-tlg. ALU

Dachkasten Links (Fahrerseite): 5 Absperrstangen, 2 Saugschläuche A, 4 Wasserschieber, 2 Kastenschöpfer, 2 Wathosen, 2 Schlauchbrücken, 1 Schornsteinfegergestänge, 1 Abgasschlauch.

Dachkasten Rechts (Beifahrerseite): 4 Feuerpatschen, 1 Hydrantenentleerungspumpe, 1 Rettungsstange, 4 Saugschläuche A, 1 Rolle Bindestrang, 1 Gurttrenner, 1 Kombischaumrohr M4/S4, 3 Ölabsorptionsschläuche 3 m, 1 Steckleiterverbindungsteil



   2. Fahrzeug : LF 16-KatS (TONND 2)

Fahrzeugbezeichnung: Löschfahrzeug
LF 16-KatS
Fahrzeugtyp: Daimler Chrysler Atego 1428 AF
Baujahr: 2005 Technische Daten: Ziegler- Aufbau, 280 PS, 14,5 Tonnen
Ausstattung: Standardbeladung mit Löschmitteln, 1600 Liter Löschwasser, Pumpe,
Schnellangriff Wasser und Schaum.


LF 16-KatS (Mannschaftskabine):



Fahrerraum: 2 Warnflaggen, 2 Warn-Blitzleuchten, Winkerkelle beleuchtet, 2 Hand-Sprech-Funkgeräte mit Ladestation, Leseleuchte, Schreibunterlage, Ablagebehälter für Einsatzordner, Hand-Suchscheinwerfer, StabEx-Lampe.

Mannschaftsraum:
2 Pressluftatmer Typ: PA 94 plus 6.8 L (zur sofortigen Ausrüstung während der Anfahrt), 1 Hand-Sprech-Funkgerät mit Ladestation, 6 Feuerwehrleinen, 3 Handscheinwerfer Typ: Ex100 mit Ladestation, 2 Warndreiecke.

Sitzkasten vorn: Brechstange 700, Axt B2, Bügelsäge, Drahtschere, Krankentrage, Stichsäge (manuell).

Sitzkasten hinten: 2 Schäkel C3, Abschleppseil, Wagenheber, 9 Warnwesten, Krankenhausdecke, 4 Atemschutzfilter, Absturz-
sicherung, Kolbenluftpumpe für Falt- Auffangbehälter.


LF 16-KatS (Beladung Fahrerseite):



Geräteraum G1: 2 Spaten 850, 2 Dunggabeln, 2 Sandschaufeln,
2 Dunghacken, 2 Stoßbesen, 2 Feuerpatschen, 6 Saugschläuche, 4 Schlauchbrücken Holz, Kanister 10 l, Ausgiesser,
Kellersaugkorb, 2 Druckbegrenzungsventile, Saugkorb,
Saugschutzkorb, 2 Kupplungsschlüssel ABC, Tragkraftspritze TS 8/8 Ultra Power mit Zubehör, Abgasschlauch, Brechstange 1500

Geräteraum G3: Bindestrang auf Rolle 220m, Behälter PVC leer, 2 Pressluftatmer Typ: PA 94 plus 6.8 L stirnseitig abklappbar, 4 Ersatzflaschen 6.8 l, 2x Euro-Blitz in Ladehalterung,
2 Feuerwehräxte, Kühlbox (nicht abgebildet).

Geräteraum G5: 3 Druckschläuche C, 14 Duckschläuche B in
7 Fächern, 2 Container mit je 1 Falt- Auffangbehälter à 1000 L,
Übergangsstück C-D, 2 Übergangsstücke B-C, 2 Arbeitsleinen,
Druckschlauch B-5m, 3 Schlauchtragekörbe C mit insgesamt
9 Druckschläuchen C-42m; im Traversenkasten: Verteiler,
Druckschlauch B.


LF 16-KatS (Beladung Beifahrerseite):



Geräteraum G2: 2 Schutzbrillen, Trennschleifer, 4 Trennscheiben, Elektrokettensäge mit Zubehör + Ersatzkette, Schnittschutz, Motorkettensäge mit Zubehör + Ersatzkette, 2 Kanister mit Ölbindemittel, Leitungstrommel 230V-A1, Leitungstrommel 400 V-A1, Übergangsstück 400V-230V, Stromerzeuger 8kVA (nicht abgebildet), Abgasschlauch, E-Tauchpumpe TP8/1.

Geräteraum G4: Flutlichttrage mit 2 Flutlichtstrahlern á 1000 W, Abzweigstück, Verzurreinrichtung, Aufnahmebrücke DIN,
Sanitätskoffer HH4, Druckschlauch B, Werkzeugkasten Gas/Wasser, Werkzeugkasten Elektro, Werkzeugkasten HH 5-tlg., Kübelspritze, Doppelkanister, Standrohr, Unterflurhydranten-
Schlüssel C, 2 Schachthaken, Stativ.

Geräteraum G6: 14 Druckschläuche B in 7 Fächern, 2 Strahlrohre CM, 2 Strahlrohre BM, 2 Stützkrümmer, 3 Schaummittelbehälter,
6 Seilschlauchhalter, Oberflurhydranten-Schlüssel B, Feuerlöscher PG12, 2 Schuttmulden, 2 Druckschläuche C in Buchten mit POG-Hohlstrahlrohr (Schnellangriff); im Traversenkasten: Verteiler, Schaumrohr S4, Ansaugschlauch D-1500, Zumischer Z4 (gekuppelt am B-Druckabgang).


LF 16-KatS (Pumpenstand):




Geräteraum GR : Ziegler-Feuerlösch-Kreiselpumpe FPN 10-2000-1 H nach DIN EU 1028 (Normaldruck) mit 2000 l/min Nennförder-strom, 3000 l/min als maximale Leistung bei 10 bar Nennförder-druck, geodätische Saughöhe: 3 m, Entlüftung: 2x TROKOMAT PLUS.

Sammelstück A/BB, 3 Kupplungsschlüssel, Übergangsstück AB


LF 16-KatS (Fahrzeugdachfläche):




Dachfläche: Steckleiter 4-tlg. ALU, Einreißhaken, Schiebeleiter 3-tlg. ALU

Heckseitig montiert: Tri-Blitz 2F - Anlage, 1 Rundumkennleuchte (drehend-blau)


© Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Tonndorf e.V. - 2016 | Alle Rechte vorbehalten. - Impressum -