Profil Einsätze Technik Jugendfeuerwehr Archiv Kontakt Home
L Profil
L Personal
L Historie
L Standort
L Aktuell
L 3. Quartal
L 2. Quartal
L 1. Quartal
L Fahrzeuge
L Alarmierung
L Allgemeines
L Aktivitäten
L Mitglieder

L News
L Einsätze
L Einsatzlagen
L Jugend

L Wehrführung
L Jugend
L Online & Presse
L Links
L Impressum
L Bildergalerie
06. Oktober 2016 | FF - Tonndorf | alle Abteilungen
+++  Neues Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20 (Scania / Magirus) erhalten!   +++


Stolz und voller Freude dürfen wir bekanntgeben, dass unser LF 16/12 (TONND1) nach 21 Jahren treuer Dienstzeit durch ein funkelnagelneues HLF 20 (TONND1) abgelöst wurde ! Somit zieht nun neueste Brandbekämpfungs- und Hilfeleistungs-technik in unsere Remise in der Jenfelder Allee 75 ein ! Die Übergabe des neuen Einsatzfahrzeuges fand am Abend des 06. Oktobers im Feuerwehrhaus der FF Tonndorf statt.
Die Einweisung der Mannschaft und insbesondere der Maschinisten auf dem neuen HLF 20 läuft seit nunmehr einer guten Woche auf Hochtouren, damit wir unser neues Hightech-Feuerwehrfahrzeug sobald wie möglich in den Einsatzdienst schicken können... lange wird es also nicht mehr dauern, bis Florian Hamburg Tonndorf 1 (TONND1) die Remise zu seinem 1. Einsatz verlässt...

Hier ein paar fahrzeugrelevante Daten:
Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20 Rufname: "Florian Hamburg Tonndorf 1" (TONND1) - Scania P320 mit Crewcab CP31 Kabine (vollverzinkt) / Aufbau Alufire3 Magirus, Höhe 3,30 m, Breite 2,50 m, Gesamtgewicht 16,0 t, Leistung 320 PS, 6-Stufen-Automatikgetriebe, Watfähigkeit 80 cm, Baujahr 2016.

Beladung:
Standardbeladung mit Löschmitteln, 1 Löschwassertank 1600 l, 1 Feuerlöschpumpe FPN 10/2000 (2000 l/min. bei 10 bar), 1 Schnellangriffseinrichtung Wasser (50 m formstabiler Schnellangriffsschlauch), 1 Schnellangriffseinrichtung Schaum (festeingebauter Schaummittelzumischer), 4 Atemschutzgeräte, davon zwei im Mannschaftsraum, 1 Atemschutz-Sicherheitstrupptasche, 1 Einmann-Schlauch-haspel mit 160 m B-Schlauch (8 Schläuche je 20m) am Fahrzeugheck, 3 Schlauchtragekörbe C, 1 Schlauchpaket C, 1 Kombi-Schaumrohr S4 / M4 für Schwer- und Mittelschaum, 4 Schaummittelkanister a 20 l, 1 Kleinlöschgerät Hydrex, 2 C-Hohlstrahlrohre „Hamburg Force“, 1 B-Hohlstrahlrohr mit Doppelgriff,
1 mobiler Rauchvorhang, 1 E-Tauchpumpe TP 8/1, 1 E-Tauchpumpe TP 4/1,
1 Stromerzeuger Eisemann BSKA 9,5 kVA, 1 hydraulischer Rettungssatz Weber (Schere, Spreizer, 2 Rettungszylinder, Pedalschneider), 3 Hebekissen, 1 Lichtmast (pneumatisch / auf Dach), 1 Wassersauger, 1 Motorkettensäge, 1 E-Motorkettensäge, 1 Trennschleifer, 1 Mehrzweckzug, 1 Werkzeugsatz Tür- und Fensteröffnung, 1 Werkzeugsatz Akku-Schrauber, 1 Brechwerkzeug TNT-Tool, 1 Brechwerkzeug HalliganTool, 1 Kühlbox, 1 Notfallrucksack, 1 Krankentrage, 1 Rettungsbrett,
1 Rettungsstange 4 Steckleiterteile, 3-teilige Schiebleiter, u.v.m.

artikel
Rufname: "Florian Hamburg Tonndorf 1" (TONND1)
Scania P320 mit Crewcab CP31 Kabine / Aufbau Alufire3 Magirus



09. Mai 2016 | FF - Tonndorf | Öffentlichkeitsarbeit - Einsatzberichterstattung

+++  Das "AUS" für die Einsatzberichterstattung...  +++


An dieser Stelle müssen wir unseren treuen Fans leider mitteilen, dass allen operativen Einheiten der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr in Hamburg mit Wirkung vom 09. Mai 2016 auferlegt wurde, sämtliche Einsatzberichterstattungen in Wort und Bild künftig und auch rückwirkend zu unterlassen. Insofern bitten wir um Ihr und Euer Verständnis, dass wir unseren Betrieb diesbezüglich einstellen müssen. Was wir jedoch weiterhin online zur Verfügung stellen werden, ist ein Einsatz-Counter, der aussagt, dass wir überhaupt alarmiert wurden...

02. Mai 2016 | FF - Tonndorf | alle Abteilungen
+++  Neuer WEHRFÜHRER-VERTRETER gewählt !   +++


Am 02. Mai 2016 wurde der Brandinspektor Christian Hardt, langjähriges Mitglied der FF-Tonndorf, im Zuge des Dienstabends von der Wehrversammlung zum Wehrführer-Vertreter (wieder-) gewählt. Somit ist nun das Wehrführungsteam für
die kommenden 6 Jahre wieder sicher aufgestellt. Die Wahl, welche Christian
Hardt mit absoluter Mehrheit für sich entscheiden konnte, fand unter der Leitung des Bereichsführers Wandsbek im Feuerwehrhaus der FF-Tonndorf statt. Auch wenn kein weiterer Kandidat zur Wahl stand, ist dieses ein Ergebnis, welches Christian in seinem neuen ("alten") Amt den Rücken stärken wird. Es ist für ihn nicht das erste Mal, dass er diese Führungsfunktion besetzt. Bereits von 1995 bis 2001 bekleidete er dieses Amt, bevor er dann von 2001 bis 2004 die Funktion des Wehrführers ausübte. Des Weiteren war er auch in den Jahren 2003 und 2004 Bereichsführer-Vertreter des Bereiches Wandsbek. Nach einer nur kurzen Verschnaufpause ging es dann in eine Gruppenführer-Funktion und ab Mai 2010 wieder nahtlos in die Wehrführerei... als Vertreter über. Heute beginnt somit die zweite Amtsperidode in Folge. Der seit Frühjahr diesen Jahres amtierende Wehrführer Sven Hecklau bekommt damit - gerade im Bereich der Wehrführung - einen sehr erfahrenen Kameraden an seine Seite gestellt.

artikel
Foto von links nach rechts: Wehrführer Sven Hecklau - Wehrführer-Vertreter Christian Hardt - Bereichsführer Torsten Hansche


22. April 2016 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
+++  JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG  +++


Von der vergangenen Jahreshauptversammlung gibt es doch gleich eine ganze Reihe von erfreulichen Neuigkeiten zu berichten ! So konnten wir z.B. mit den entsprechenden Wahlen die Kameraden Gunnar Haase und Frank Wiench als neue Gruppenführer gewinnen ! Für beide ist dieses kein Neuland, denn sie hatten diese Führungsfunktion bereits schon einmal in ihrer langjährigen Feuerwehrlaufbahn inne. Sie sind sozusagen "Wiederholungstäter" ;o) und komplettieren nunmehr die Wehrführung, die sich vom Jahresbeginn 2016 an neu konstelliert hat. Wir gratulieren und freuen uns auf eine prima Zusammenarbeit ! Mit dem erst kürzlich zu uns gestoßenem Kameraden Christopher Kurre haben wir nun auch einen neuen Schriftwart gefunden. Für gleich 4 Kameraden gab es an diesem Abend Beförderungen und somit neue Dienstgradabzeichen auf den Schultern ! Unser Gerätewart Michael Rusche wurde zum Hauptbrandmeister (Hbm), unser stellv. Gruppenführer Tobias Hardt zum Oberbrandmeister (Obm), unser Jugendfeuerwehrwart Sebastian Sävke zum Brandmeister (Bm) und zu guter letzt unser Kamerad Jorge Ordonez nach seiner Festaufnahme zum Feuerwehrmann (Fm) der Freiw. Feuerwehr Hamburg ernannt ! Zum Abschluss dieser Veranstaltung bekamen wir auch noch "Familienzuwachs" ! Mit den Aufnahmewahlen der Kameraden Torben Kohlrautz (Ofm) und Fabian Wahlbrink (Hfm) bekommen wir zwei zugereiste, vollausgebildete Kameraden aus anderen Bundesländern in unsere Wehr, die nach dem behördlichen Aufnahmeprozedere sofort mit ausrücken und uns ergänzen können ! Wir heißen Euch Herzlich Willkommen ! (ch
März 2016 | FF - Tonndorf | alle Abteilungen
+++  Neues WEHRWAPPEN kommt !   +++


Hier präsentieren wir das "Facelift" unseres Wehrwappens, welches erstmalig im Jahre 2007 erschienen ist. Die "aufgepeppte" Neufassung wird nun nach und nach die Urfassung des alten Wappens ablösen und uns somit künftig unverkennbar nach "aussen" hin präsentieren - ob nun auf unseren Löschfahrzeugen, oder unseren Online-Präsenzen und in vielen anderen Anwendungsmöglichkeiten...

artikel
© 2016 Freiwillige Feuerwehr Tonndorf


13./14. Februar 2016 | FF - Tonndorf | alle Abteilungen
+++  Wir trauern um unseren Kameraden Helmut Niemeier  +++


Mit großer Bestürzung und Fassungslosigkeit hat uns gestern am späten Abend die Nachricht vom plötzlichen Tode unseres Kameraden Helmut Niemeier erreicht... Wir können es überhaupt noch gar nicht fassen, dass Helmut mit nur 58 erreichten Lebensjahren nun nicht mehr unter uns weilen soll ! Wir (die Wehrführung) hatte sich sofort dazu entschlossen, diese traurige Mitteilung nicht eher über die Online-Portale zu veröffentlichen, bevor nicht alle Kameraden der Wehr in einem Treffen am Feuerwehrhaus (heute am Sonntag) persönlich davon unterrichtet wurden - wir bitten daher um Verständnis...
Helmut Niemeier... ein bekannter Name... ein bekanntes Gesicht... ein guter Feuerwehrkamerad... über 40 Dienstjahre ein Teil unserer Wehr. Er begann seine Feuerwehrlaufbahn in der Einsatzabteilung im Jahre 1975, nachdem er bereits zuvor seit 1970 als Gründungsmitglied der Jugendfeuerwehr Tonndorf angehörte. In den ersten Dienstjahren erfolgten Weiterbildungs- und Fachlehrgänge, verbunden mit darauffolgenden Beförderungen im "Schweinsgallopp". Nur 4 Jahre nach seinem Eintritt in die Einsatzabteilung wurde er schon zum Jugendfeuerwehrwart der JF-Tonndorf gewählt ! Und da Helmut schon immer einen guten Draht und eine große Verbundenheit zur eigenen Jugendwehr hatte, wundert es uns auch nicht, dass Helmut dann im Jahre 1989 noch einen Riesenschritt weiter ging und sogar auf Landesebene zum Landesjugendfeuerwehrwart-Vertreter der Jugendfeuerwehr Hamburg gewählt wurde. Von da an, war sein landesweiter Bekanntheitsgrad in den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg besiegelt ! Wir verlieren mit Helmut einen großartigen Kameraden und Freund, der unser (Feuerwehr-) Leben stets mit seinem Scharfsinn, seiner Gerechtigkeit, seiner Objektivität, seiner konstruktiven Kritik, seiner Geselligkeit und Fröhlichkeit bereichert hat ! Wir sagen Danke Helmut und ein leises "Tschüß".... Wir wünschen seinen Angehörigen und inbesondere seiner Ehefrau viel, viel Kraft für die kommende Zeit...
(ch)
18. Januar 2016 | FF - Tonndorf | alle Abteilungen
+++  Neuer WEHRFÜHRER gewählt !   +++


Am Montagabend des 18.01.16 fand in unserem Feuerwehrhaus unter der Leitung des Bereichsführers Torsten Hansche (F-291) die Wahl des neuen Wehrführers der Freiwilligen Feuerwehr Tonndorf statt. Zwei Kandidaten standen für eine Wahl zur Verfügung. Der erste Wahlgang brachte noch kein klares Ergebnis hervor. Nachdem daraufhin ein Kandidat seine Bereitschaft zurückzog, konnte der Gruppenführer Hbm Sven Hecklau (39) eine eindeutige Stimmenmehrheit auf sich vereinen und wird nun somit nach Ablauf der 6-jährigen Amtszeit seines Vorgängers Gunnar Haase ab Anfang Februar - neuer Wehrführer der FF Tonndorf. Wir wünschen Sven alles Gute für sein kommendes, neues Aufgabenfeld und ebenso viel Erfolg und stets eine glückliche Hand bei der Führung unserer Wehr ! (ch)

artikel
Foto von links nach rechts: (scheidender) Wehrführer Gunnar Haase


09. Januar 2016 | FF - Tonndorf | alle Abteilungen
+++  Werden Sie Leser/in unserer Facebook-Präzenz...  +++



01. Januar 2016 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
+++  Jahresbilanz 2015 ist ausgewertet ...  +++


Ein einsatzreiches Jahr liegt nun hinter uns... Die Kameraden (incl. 1 Kameradin) haben im Jahre 2015 insgesamt 207 Einsätze abgearbeitet ! Etwa 50% der gesamten Einsätze wie div. Feuer (FEU), Brandmeldeanlagen (BMA) und Technische Hilfeleistungen (TH) wurden gemeinsam mit den Kollegen der Berufsfeuerwehr gefahren, die übrigen 50% waren sogenannte "Alleineinsätze", zu denen die FF Tonndorf als eigenständige Einheit "alleine" ausrückt und diese Einsätze eigenverantwortlich durchführt. Zu diesen Einsätzen zählen z.b. Klein-und Entstehungsbrände (FEUK), kleine und "normale" technische Hilfeleistungen (THK/TH), wie die Rettung von in Not geratenen Tieren, Wasserschäden, Ölspuren, etc. Auch der Klimawandel schlägt mit einer nicht unerheblichen Anzahl von wetterbedingten Einsätzen, wie flutartigen Regenfällen (WASSER), welche Fahrbahnen etc. unter Wasser setzen, oder massiven Stürmen mit Baum- oder Gebäudeschäden (DRZF) zu Buche. 2 mehrstündige, wetterbedingte Sondereinsatzlagen hatten wir im Zentralen Erstaufnahmelager (ZEA) im Jenfelder Moorpark zu bewältigen. Gemeinsam mit mehreren Löschzügen der Berufsfeuerwehr und einer Vielzahl von Freiwilligen Feuerwehren waren wir über mehrere Stunden an der Brandbekämpfung von 2 Großbränden beteiligt. Alles in Allem also ein arbeitsreiches Jahr 2015....


28. Dezember 2015 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung + Jugendfeuerwehr
+++  Neuer Jugendfeuerwehrwart-Vertreter gewählt !   +++


Mit der heutigen Wahl von Robert Petrat (31) zum neuen Jugendfeuerwehrwart-Vertreter ist das Führungsgespann der Jugendfeuerwehr Tonndorf nun wieder komplett ! Zu den ersten Gratulanten zählten der Wehrführer Gunnar Haase, welcher zugleich auch als Wahlleiter fungierte, sowie der amtierende Jugendfeuerwehrwart Sebastian Sävke, der erst vor 3 Monaten in sein neues Amt wechselte und somit die Funktion des stellvertretenden Jugendwartes zur Verfügung stellte. Mit Robert erhält Sebastian nun eine tatkräftige Unterstützung, denn auch Robert, der ursprünglich aus der Jugendfeuerwehr Tonndorf erwachsen ist, hat in seiner nunmehr fast 14-jährigen Dienstzeit in der Einsatzabteilung nie den "Draht" zu den Jugendlichen verloren. Unzählige Male hat er sie als Löschfahrzeug-Maschinist bei Übungen oder Veranstaltungen unterstützt und war sogar in den letzten Jahren als JF-Betreuer einer ihrer ständigen Begleiter.
Wir wünschen Robert an dieser Stelle viel Spaß in seinem neuen Amt als Jugendfeuerwehrwart-Vertreter und immer viel Freude bei dem verantwortungsvollen Umgang mit unserem Feuerwehrnachwuchs !. (ch)

artikel
JFWV Robert Petrat


28. September 2015 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung + Jugendfeuerwehr
+++  Neuer Jugendfeuerwehrwart gewählt !   +++


Unser Kamerad Sebastian Sävke (21) wurde am 28.September 2015 von den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Tonndorf zu deren neuen Jugendfeuerwehrwart gewählt. Zu den ersten Gratulanten zählten der Wehrführer Gunnar Haase, welcher zugleich auch Wahlleiter war und der aus beruflichen Gründen ausscheidende Jugendfeuerwehrwart René Marc Pusch. Sebastian, der erst vor 1 1/2 Jahren in die Funktion des stellvertretenden Jugendwartes gewählt wurde, löst damit seinen Amtsvorgänger ab und wird nun künftig die Geschicke der Jugendarbeit in der Jugendfeuerwehr Tonndorf an deren Spitze leiten. Auch Sebastian ist in unserer eigenen Jugendfeuerwehr herangewachsen und ist seit nunmehr knapp 4 Jahren aktives Mitglied der Einsatzabteilung. Dadurch, dass er stets den guten Kontakt zur JF als deren Betreuer und später als deren Jugendfeuerwehrwart-Vertreter gepflegt hatte, fiel es der Jugendfeuerwehr-Versammlung überhaupt nicht schwer, einen neuen "ersten Mann" zu finden. Wir wünschen Sebastian an dieser Stelle viel Spaß in seinem neuen Amt als Jugendfeuerwehrwart und immer viel Freude bei dem verantwortungsvollen Umgang mit unserem Feuerwehrnachwuchs. (ch)

artikel
JFW Sebastian Sävke



29. August 2015 | FF - Tonndorf | alle Abteilungen | Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Tonndorf

+++  Die FF Tonndorf feiert ihren 125. Geburtstag !  +++



YES - wir haben ihn ! Der "BIG RED" Firetruck (Engine 7 des U.S. Lyons Fire Department von 1970) beehrt uns am 29.08.2015 auf unserem Tag der offenen Tür und wird die Herzen der großen und kleinen Feuerwehr-Fans höher schlagen lassen ! Erleben Sie dieses Prachtstück einer originalen U.S. Engine (Pumper) live und hautnah ! Kommen Sie und staunen Sie - wir freuen uns schon alle sehr auf Ihren und Euren Besuch !


22. April 2015 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
+++  Kindergarten besucht die FF Tonndorf !  +++


Am Mittwoch, den 22. April 2015 hatten wir ganz besonderen Besuch bei uns im Feuerwehrhaus ! 46 (!) Minis des Kindergartens der Evangelischen Friedenskirche Görlitzer Straße samt ihren Betreuern brannten darauf, sich einmal alles gaaaanz genau anzugucken - zu sehen, was die Feuerwehr so alles macht... Dazu gab es natürlich ausgiebig Gelegenheit - großes Interesse bei den Kiddies weckten natürlich unsere riesigen, knallroten Feuerwehrautos, die natürlich haarklein "untersucht" wurden :o) Weiterhin hatte dieser Besuch natürlich auch einen erzieherischen Hintergrund... kindgerecht wurde den kleinen Fans in zwei Gruppen vermittelt, was die Aufgaben der Feuerwehr sind, was ein Notruf ist und wie man ihn abgibt, um Hilfe zu bekommen, was Feuer ist und vieles, vieles mehr...
Alles in allem war es ein sehr gelungener Vormittag, an dem die Zwerge viel gesehen, erlebt und gelernt haben. Wir danken an dieser Stelle unseren beiden Kameraden Philipp und Joachim, die diese doch nicht alltägliche "Herausforderung" mit Bravour gemeistert haben :o) (ch)

20. April 2015 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
+++  Einsatzübung FEUY - 2 Personen vermisst !  +++


Ein ausgedehnter Wohnungsbrand im 1.OG eines 3-geschossigen, baufälligen Wohnhauses, verursacht durch Schweißarbeiten sorgte am Montagabend gegen 20:11 Uhr für eine Alarmierung der FF Tonndorf mit dem Einsatzstichwort "Feuer Menschenleben in Gefahr" (FEUY). 2 Personen wurden demnach noch im Gebäude vermisst. Es erfolgte eine Brandbekämpfung mit Personensuche unter Vornahme von 1 C-Rohr über das Treppenhaus, sowie zeitgleich einem 2. C-Rohr über die Steckleiter und einen Vorbau durch ein Fenster im 1.OG, welches den 2. Angriffsweg in das marode Gebäude bot. Nach intensiver Suche durch die Atemschutztrupps gelang es diesen in nur kurzer Zeit, die zwei vermissten Handwerker aufzuspüren und diese ins Freie zu transportieren, wo sie sogleich übernommen und rettungsdienstlich versorgt wurden. Ebenso zügig war das Feuer schnell unter Kontrolle und nach kurzer Zeit gelöscht. Zum Glück war alles "nur" eine perfekt inzenierte Übung...
Mittel: 2 C-Rohre, 6 PA, Steckleiterteile, Rettungsdienstmaterial, Euroblitzer, etc.
Kräfte: FF-Tonndorf mit 1/1/14 Mann Besatzung... (ch)

05. April 2015 | FF - Tonndorf | alle Abteilungen
+++  heiß... heißer... noch heißer...
         einfach brandheiß... unsere FACEBOOK-Präsenz !  
+++


Wie denn, was denn ?! Sie kennen etwa immer noch nicht unsere "zweite" Internet-
Präsenz auf FACEBOOK ?! Na, dann wird es aber mal allerhöchste Eisenbahn... denn so aktuell und brandheiß haben Sie unsere Berichterstattung noch nie erlebt ! Besuchen Sie uns doch ganz einfach mal dort - benutzen den "Gefällt mir"- Button, werden somit Fan unserer Präsenz - und schon erhalten Sie automatisch die allerneuesten NEWS über uns. Einsatzberichte zum Beispiel ereilen Sie, ehe die Motoren unserer schweren Löschfahrzeuge wieder abgekühlt sind... Seien Sie dabei - werden Sie ganz einfach "Facebook-Fan"
von uns und schließen sich der jetzt schon großen Gemeinde an, die sich "brennend" für unsere Arbeit in Ihrem und unserem Stadtteil interessiert... (ch)


29. Dezember 2014 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
+++  Schnell... schneller... noch schneller...
         einfach sauschnell !  
+++


Unter diesem Motto steht unsere bevorstehende Einsatbereitschaft in der wohl "heißesten Nacht" des Jahres... der Silvesternacht !
Um für die zu erwartenden vermehrt auflaufenden Hilfegesuche gut gerüstet zu sein, verlegen wir unseren Bereitschaftsdienst direkt an unser Feuerwehrhaus, womit die Einsatzfahrzeuge fest besetzt und somit nach nur wenigen Sekunden nach ihrer Alarmierung schon auf der Straße sind ! Damit erreichen wir an diesem Abend/Nacht Ausrückezeiten, wie sie sonst nur die Berufsfeuerwehr an ihren festbesetzten Feuer-und Rettungswachen leisten kann... Wir sind in der Regel schon sehr schnell... doch an diesem Silvesterabend sind wir... für Sie... sogar "sauschnell" (so, wie es schon unser Wappen suggeriert :o) Wir wünschen Ihnen und Euch einen unbeschadeten, guten Rutsch ins neue Jahr 2015 !
(ch)

artikel


14. Oktober 2014 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
+++  Neue V-Force Schutzanzüge
         für die Einsatzabteilung  
+++


Neue V-Force Schutzanzüge lösen die Nomex-Schutzkleidung ab ! Am
14. Oktober 2014 erhielt die FF-Tonndorf die ersten 14 Satz Schutzanzüge
der neuesten Generation. Ausgestattet werden damit im ersten Step unsere Atemschutzgeräteträger, bevor im Jahre 2015 langsam Zug um Zug auch die
Nicht-Atemschutzgeräteträger der Wehr mit der neuen Kleidung ausgestattet werden.
Es ist die gleiche Schutzkleidung, wie sie die Berufsfeuerwehr Hamburg schon lange trägt. Das Foto zeigt den neuen V-Force-Anzug im direkten Vergleich mit
der "alten" Nomex-Schutzkleidung. Weitere Fotos sehen Sie auf unserer BRAND-
AKTUELLEN Facebook-Präsenz... Werden auch Sie doch dort auch ein "Fan" von uns ! (ch)

artikel


10. Oktober 2014 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
+++  Personalveränderungen auf der
         Halbjahresversammlung 2014  
+++


Auf der Halbjahresversammlung am 10.10.2014 bekamen wir nach längerer Zeit (endlich) wieder weibliche Unterstützung durch die Aufnahme von LARISSA zur Feuerwehrfrau-Anwärterin (auf Probe). Der Kamerad PHILIPP wurde nach seiner Probezeit nun endgültig in die Einsatzabteilung der Wehr aufgenommen. SVEN wurde in seine 2. Amtszeit als Gruppenführer für weitere 6 Jahre gewählt und der Kamerad ALEXANDER betritt mit seiner Wahl zum 2. Gruppenführer nun verant-wortungsvolles Neuland, ebenfalls für 6 Jahre. Auch die Feierlichkeiten der Wehr sind weiterhin durch BENJAMIN gesichert, der ebenfalls für eine weitere Periode
(2 Jahre) den Festausschuss bilden wird. Wir gratulieren allen 5 zu Ihren Wahlen und wünschen Ihnen viel Spaß und gutes Gelingen ! (ch)

artikel


31. Mai 2014 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung + Jugendfeuerwehr
+++  Die Freiwillige Feuerwehr Hamburg Tonndorf
         ist nun ab sofort auch bei facebook vertreten ... !  
+++


30. Mai 2014 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung + Jugendfeuerwehr
+++  Cold Water Challenge 2014 ---
         Wir waren natürlich mit dabei ... !  
+++


07. April 2014 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung + Jugendfeuerwehr
+++  Ein neuer Jugendfeuerwehrwart-Stellvertreter
         ist nun gewählt !  
+++


Unser Kamerad Sebastian Sävke wurde am 07.April 2014 von den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Tonndorf einstimmig zu deren neuen stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart gewählt. Zu den ersten Gratulanten zählten der Wehrführer Gunnar Haase, welcher zugleich auch Wahlleiter war und der Jugendfeuerwehrwart René Pusch, der sich nun wieder über einen jungen, dynamischen Stellvertreter an seiner Seite freuen kann. Sebastian löst somit seinen Amtsvorgänger Tobias Hardt ab, der diese Funktion die letzten 2 Jahre zuvor inne hatte und diese jedoch nun aus beruflichen Gründen wieder zur Disposition stellen musste. Auch Sebastian ist in unserer eigenen Jugendfeuerwehr herangewachsen und ist seit nunmehr knapp 3 Jahren aktives Mitglied der Einsatzabteilung. Dadurch, dass er stets den guten Kontakt zur JF als deren Betreuer gepflegt hatte, fiel es der Jugendfeuerwehr überhaupt nicht schwer, einen Nachfolger für dieses Amt zu finden, als es um eine Neubesetzung ging. Wir wünschen Sebastian an dieser Stelle viel Spaß bei seinen nun "offiziellen" neuen Aufgaben als JFW-Vertreter und immer viel Freude bei dem verantwortungsvollen Umgang mit unserem Feuerwehrnachwuchs. (ch)

artikel
JFW-V Sebastian Sävke



06. Febtuar 2014 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
+++  Aus gegebenem, traurigem Anlass in Eimsbüttel:
      Lebensrettende Verhaltensmaßnahmen im Brandfall !  
+++


                    

01. Januar 2014 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
+++  E I N S A T Z  -  S T A T I S T I K   2 0 1 3 +++


   


06. Juni 2013 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
+++  E I L M E L D U N G +++


Hochwasser-Hilfseinsatz Dresden - Wir haben momentan 4 Kameraden im Katastrophenschutz-Einsatz ! Mit dem 3. Ablösekontingent macht sich morgen unser Kamerad Hbm Sven Hecklau auf die Socken - gleiche Zeit, gleicher Ort, gleiches Ziel. Somit haben wir morgen kurzzeitig zeitgleich 5 (!) Kameraden vor Ort in Dresden im Einsatz. Sven bleibt bis Sonntag, während Mike Benson voraussichtlich am Samstag zur Homebase einrückt. Tobias Hardt, Tobias Hamann und Frank Wiench werden morgen abend hier in Tonndorf zurück erwartet ! Heute, wie auch gestern steht wieder ein Nachteinsatz ab 01:15 Uhr bevor... Die Arbeit dort ist sehr kräftezehrend und wir wünschen "unseren Jungs", dass sie alle gesund (munter wohl ja eher nicht... sondern hundemüde...) wieder bei uns landen !! (ch)

05. Juni 2013 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
+++  E I L M E L D U N G +++


Hochwasser-Hilfseinsatz Dresden - Ab dem heutigen Tage entsendet auch die FF-Tonndorf Hilfskräfte in das Katastrophengebiet rund um Dresden ! Somit startete heute morgen mit dem 1. Ablösekontingent unser Kamerad Ofm Tobias Hardt zusammen mit weiteren 66 Helfern der FF-Hamburg um 8:00h an der Hauptfeuerwache Berliner Tor (F-22). Am morgigen Donnerstag um die gleiche Zeit starten weitere 3 Kameraden: Hbm Frank Wiench, Hbm Tobias Hamann, sowie Fm Maik Benson Richtung Dresden. Geplant ist derzeit eine 2-tägige Einsatzdauer je Helfer vor Ort, bis die Ablösung nachrückt und diese auslöst. Wir wünschen unseren Kameraden, dass sie gesund aus diesem Einsatz zu uns zurückkehren ! (ch)
29. September 2012 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
Diese beiden haben sich (was) getraut !


Nun - endlich... nach über sieben Jahren der Zweisamkeit haben sich unser Kamerad Tobias Hamann und seine Kerstin das lang erwartete "JA-Wort" gegeben. Für dieses Ereignis haben es sich die Kameradin und Kameraden der FF-Tonndorf natürlich nicht nehmen lassen, ihrem "Tobi" und seiner Kerstin den "nötigen Respekt" in Form eines Ehrenspaliers vor dem Ahrensburger Schloss zu erweisen. Wie traditionell üblich wurden sie natürlich nicht ganz ohne Hürden in ihr gemeinsames Eheglück geschickt, denn nach einer kurzen Ansprache durch den stellv. Wehrführer (der Wehrführer selbst war verhindert, dadurch, dass er der Trauzeuge des Bräutigams war...) galt es für das frisch gebackene Brautpaar, sich seinen Weg durch eine Schlauch-Barriere zu bahnen. Eigens hierfür hatten die Kameraden natürlich passendes Werkzeug mitgebracht, welches der Bräutigam durch geschickte Verhandlungen "erwerben" konnte. Erschwerend hinzu kam allerdings, dass nachdem die Schlauchdecke per Nagelschere "freioperiert" war... ein dickes Metallrohr zum Vorschein kam. So benötigte der pflichtbewußte Hauptbrandmeister am Ende mehrere Werkzeuge, welches nun seiner Wehr so einige Getränkekisten sicherte. Etwas ganz Besonderes allerdings war auch die "Hochzeitskutsche", in der die Beiden nebst Trauzeugen chauffiert wurden ! Als eingefleischter Feuerwehrmann hatte sich Tobias einen echten Klassiker auserkoren - ein wahrlich historisches Löschfahrzeug der Hamburger Feuerwehr-Historiker e.V. Es war an diesem Tage der "Eye-Catcher" schlechthin und so durften sich die beiden Frischvermählten während des Hochzeits-Konvois zurück von Ahrensburg zum Feuerwehrhaus der FF-Tonndorf über viele neugierige Blicke freuen. Natürlich wurde das festlich dekorierte, knallrote, kleine Feuerwehrauto auf dieser Fahrt von seinen mächtig großen, leuchtorangen "Kollegen" standesgemäß begleitet. Im Übrigen wird das junge Ehepaar noch in diesem Jahr zu "dritt" sein ! Wir freuen uns mit Euch und gratulieren nochmals herzlich zu Eurer Hochzeit !. (ch)


05. Juni 2012 | FF - Tonndorf | Jugendfeuerwehr
Wir suchen DRINGEND Nachwuchs !


Eine besondere Situation ist derzeit eingetreten... "Normalerweise" hat die Jugendfeuerwehr Tonndorf keinen Grund, sich über fehlenden Zulauf an neuen Mitgliedern zu beklagen. Zur Zeit jedoch ist die Mitgliederzahl ein wenig eingeknickt und diesem gilt es - Abhilfe zu schaffen, damit unsere JF auch weiterhin, wie in den vergangenen 42 Jahren ihres Bestehens - eine starke Gemeinschaft bleibt. Damit seid Ihr gefragt ! Jungen, wie Mädchen im Alter zwischen 10 bis 17 Jahren aus dem Raume Tonndorf, Jenfeld und Hohenhorst sind uns herzlich willkommen ! Interessante Einblicke in das, was Euch alles bei uns als Jugendfeuerwehr einer Freiwilligen Feuerwehr Hamburgs erwartet, könnt Ihr unserer Rubrik "JUGEND" entnehmen. Die Ansprechpartner (Jugendfeuerwehrwarte) findet Ihr in der Rubrik "KONTAKT". Wir freuen uns auf interessierte Bewerber und Bewerberinnen, die "Feuer und Flamme" für die Feuerwehr sind... und wer weiß... viele bleiben es später ihr Leben lang... als Angehörige ihrer Stadtteil-Feuerwehr. (ch)
02. April 2012 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung + Jugendfeuerwehr
Die Führung der Jugendfeuerwehr Tonndorf ist wieder
komplett


Unser Kamerad Tobias Hardt wurde am 02.April 2012 im Zuge des Dienstabends vom Wehrführer Gunnar Haase zum neuen stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart der FF-Tonndorf ernannt. Damit ist das Führungsgespann der JF-Tonndorf wieder komplett. Tobias stammt ebenfalls aus der Jugendfeuerwehr und ist nun bereits seit dreieinhalb Jahren Mitglied der Einsatzabteilung unserer Wehr. Er hat jedoch stets den engen "Draht" zur Jugendfeuerwehr aufrecht erhalten und war in dieser Zeit als Betreuer zur Unterstützung der vorigen JF-Führung tätig. So war es fast schon selbstverständlich für die Jugendlichen, Tobias für die Funktion des JFW-V vorzuschlagen, als es um die Wahl zur Neubestezung dieses Amtes ging. Somit wurde Tobias als einziger Kandidat vor nunmehr 4 Wochen mit einem sehr klaren Wahlergebnis gewählt. Nach Ablauf der Einspruchsfrist kann er nun offiziell sein neues Amt an der Seite von René Pusch antreten. Wir wünschen Tobias weiterhin viel Freude und Erfolg bei dem verantwortungsvollen Umgang mit unseren "Minis". (ch)


JFW-V Tobias Hardt


18. Februar 2012 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
Team-Verstärkung


Im Zuge der am 17. Februar abgehaltenen Jahreshauptversammlung bekam die Einsatzabteilung der FF-Tonndorf erneut Verstärkung durch 2 Kameraden, die schon als voll ausgebildete Feuerwehrmänner aus anderen Bundesländern zu uns gezogen sind und ab sofort ihren Dienst bei uns antreten können. Mit den Kameraden Ofm Nico Bittner und Fm Jörn Heuer haben wir zudem eine wertvolle Ergänzung für die Tageseinsatzbereitschaft erhalten.
Neben den Neuaufnahmen wurden 2 Kameraden der Wehr durch den Wehrführer und seinen Verteter zu nächsthöheren Dienstgraden ernannt. Somit durften sich die Kameraden Tobias Hardt über die Ernennung zum Oberfeuerwehrmann - und unser Gerätewart Michael Rusche über die Ernennung zum Oberbrandmeister freuen. Am Sonntag, den 19. Februar beginnen gleich 4 Kameraden ihre Grundausbildung zum Feuerwehrmann! Wir gratulieren und wünschen viel Spaß und Erfolg bei Euren bevorstehenden Aufgaben! (ch)

05. Dezember 2011 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
Feuer 2 - Menschenleben in Gefahr


Am Montag, den 05. Dezember 2011 wurde die FF-Tonndorf um kurz nach 20 Uhr zu einem Feuer Menschenleben in Gefahr (FEUY) in die Tonndorfer Hauptstraße alarmiert. Laut Einsatzdepesche sollte es sich dort um einen Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus handeln, bei dem noch mind. 1 Person im Gefahrenbereich vermutet wird. Noch während der Anfahrt zur Einsatzstelle wurde dem Einsatzleiter des ersten Tonndorfer Löschfahrzeuges über Funk (Rufname: Florian Hamburg Tonndorf 1) von der Leitstelle mitgeteilt, dass aufgrund vermehrter Anrufe zu diesem Schadensereignis die Einsatzstufe auf FEU2Y erhöht wurde und parallel eine 2. Einheit hinzualarmiert wurde. Dieses rief sodann die benachbarte FF-Rahlstedt mit auf den Plan, die sich somit ebenfalls mit ihren zwei Löschfahrzeugen zum Brandobjekt in Bewegung setzte. Die zuerst eintreffende FF-Tonndorf wurde schon vor dem Objekt von Anwohnern eingewiesen, was die strategisch günstige Anfahrt und die Aufstellung der Löschfahrzeuge erheblich erleichterte. Nach kurzer Lageerkundung durch den Wehrführer wurde sehr schnell klar, dass es sich um einen ausgedehnten Kellerbrand in einem 4 geschossigen Mehrfamilienhaus handelte, bei dem noch 2 Personen im Keller vermisst werden. Weiterhin ging das Feuer mit einer starken Rauckentwicklung einher, welche die Flucht- und Rettungswege des Treppenhauses gänzlich blockierte. Eine Person im 2.OG des Hauses stand völlig panisch im Laubengang und drohte, von diesem herunter zu springen. Sie ließ sich vom Boden aus nicht beruhigen. Sofort wurde eine Einsatz abschnittsbildung gewählt, bei der die Gruppe des 1. Löschfahrzeuges mit der Personenrettung und Brandbekämpfung über das Treppenhaus in den Keller - und die Gruppe des 2. Löschfahrzeuges mit der Personenrettung der Person im 2.OG über tragbare Leitern beauftragt wurde. Nur wenige Zeit nach Eintreffen der FF-Tonndorf waren auch die Kameradinnen und Kameraden der FF-Rahlstedt zur Stelle, so dass fast zeitgleich ein massiver Atemschutzgeräteträger-Einsatz im Kellerbereich durchgeführt werden konnte. Es gelang in relativ kurzer Zeit, beide Personen im Keller, der sich auf 2 weitläufige Ebenen erstreckte, aufzufinden und zu retten. Auch die Person im 2.OG konnte von ihrer Absicht, in die Tiefe zu springen, abgehalten, in Gewahrsam genommen und rettungsdienstlich versorgt werden. Im abschließenden Verlauf der Maßnahmenüberprüfung und des Einsatzverlaufes galt es noch, 2 Wohnungen im 3.OG mittels Türöffnungsgeschirr zu öffnen und zu überprüfen, da dort Rauchmelder ausgelöst hatten. Alles in allem war es eine sehr erfolgreiche Einsatzübung, bei der keine gravierenden Fehler auftraten. Das Zusammenspiel beider Einheiten (FF-Tonndorf und FF-Rahlstedt) funktionierte hervorragend, die Kommunikation zwischen den Führungskräften bis hin zu den eingesetzten Trupps war tadellos. An dieser Stelle möchten wir der zuständigen Wohnungsbaugenossenschaft, die uns dieses äußerst interessante Übungsobjekt (ein zum Abriß bereitstehendes Mehrfamilienhaus) zur Verfügung gestellt hat und sich sogar persönlich mit einer Delegation vor Ort von der Schlagkraft "ihrer" zuständigen Freiwilligen Feuerwehren überzeugen konnte - recht herzlich danken! Wir hatten damit die seltene Möglichkeit, eine Brandstellenübung unter sehr realistischen Bedingungen durchzuführen - so z.B. war es möglich, in das Gebäude (tatsächlich) Wasser vorzunehmen und auch abzugeben, was das Vorankommen der PA-Trupps mit gefüllten Schläuchen in den verzweigten Kellergängen realistisch "erschwerte". Weiterhin war es ohne Einschränkungen möglich, Wohnungseingangstüren nach Bedarf mit Gerätschaften zu öffnen, sprich (tatsächlich und nicht nur angedeutet...) die Zylinder zu ziehen. Wir bedanken uns sehr für dieses gelungene Übungs-Szenario. (ch)
04. November 2011 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
Zuwachs bei der Freiwilligen Feuerwehr Tonndorf


Im Zuge der am 04. November abgehaltenen Halbjahresversammlung bekam die Einsatzabteilung der FF-Tonndorf erneut Verstärkung durch gleich 4 neu aufgenommene Kameraden. Mit den Kameraden Sebastian Sävke und Justin Starr traten nun zwei Jugendfeuerwehrleute in die Einsatzabteilung ihrer Wehr über. Mit Christoph Lehmann und Benjamin Jantke konnten wir zwei junge Männer aus unserem Einsatzgebiet für unsere Aufgaben gewinnen. Alle 4 werden ab Frühjahr kommenden Jahres ihre Feuerwehr-Grundausbildung absolvieren, bevor sie das erste mal mit zum Einsatz ausrücken dürfen.
Herzlich Willkommen nochmals in unseren Reihen und allzeit viel Spaß und Freude mit Eurer neuen, "brandheißen" Aufgabe !
Neben den Neuaufnahmen wurden auch noch 4 langjährige Kameraden der Wehr durch den Wehrführer und seinen Verteter zu nächsthöheren Dienstgraden ernannt. Somit durften sich die Kameraden Andreas Schütz und Daniel Nürnberger über die Ernennung (Beförderung) zum Oberfeuerwehrmann freuen und unser Gerätewart Michael Rusche über die Ernennung zum Brandmeister. Unser neuer Jugendwart René Marc Pusch erhielt die seiner neuen Funktion zustehende Ernennung zum Oberbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg. Mit dem Kameraden Nils Bukowski hat die Wehr ihren neuen Pressewart gewählt, der von nun an die Aufgaben der Öffentlichkeitsarbeit übernimmt. Glückwunsch Euch allen ! (ch)

20. September 2011 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung + Jugendfeuerwehr
Die Jugendfeuerwehr Tonndorf hat einen
neuen Jugendfeuerwehrwart


Unser Kamerad René Marc Pusch wurde am 20.September 2011 im Zuge des Dienstabends von Wehrführer Gunnar Haase vor angetretener Mannschaft zum neuen Jugendfeuerwehrwart der FF-Tonndorf ernannt. Damit löst René den langjährig amtierenden Jugendwart René Suhr ab, der seinen Posten zur Jahresmitte zur Disposition gestellt hatte. René und René waren bis dato das gemeinsame Führungsteam der Jugendfeuerwehr, jeweils in Wart- und Vertreterposition. René Marc selbst wuchs auch aus der JF-Tonndorf heraus und hat somit frühzeitig das "Handwerk des Feuerwehrmannes" von "der Pike auf an" bei uns erlernt. Im Herbst 2007 wurde er zum stellv. Jugendwart gewählt und übernimmt nur knapp 4 Jahre später schon "das Zepter" von seinem erfahrenen Amtsvorgänger. Wir wünschen René für die kommenden 4 Jahre, für die er nun gewählt ist, stets ein glückliches Händchen bei dem verantwortungsvollen Umgang mit unserem "Feuerwehrnachwuchs". Dass er bereits frische und "neue" Ideen in sich trägt, hier und da in der Ausbildung ein paar Veränderungen vornehmen möchte, hat sich schon positiv gezeigt, denn gemeinsam mit "seinen" Jungs und Mädels ist es gelungen, in diesem Jahr den heiß begehrten August-Ernst-Pokal (alljährlicher feuerwehrtechnischer und spiel-, spaß-, sportlicher Wettkampf der Hamburger Jugendfeuerwehren) mit dem 7. Platz (von 24) zu belegen.
An dieser Stelle geht unser Dank natürlich auch an unseren Kameraden René Suhr, der mit seinen langen Dienstjahren als Jugendwart wohl der Jugendwart ist, der in dieser Funktion von allen bisherigen Jugendwarten Hamburgs... am längsten "ausgehalten" hat - Respekt ! René bleibt der Jugendfeuerwehr aber erhalten, eine Funktion "höher"... als Bereichsjugendfeuerwehrwart des Bereiches Wandsbek. (ch)


JFW René Marc Pusch


15.August 2011 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung + Jugendfeuerwehr
Gemeinschaftsübung der Einsatzabteilung und der
Jugendfeuerwehr Tonndorf


Heute endlich war es soweit - nachdem die letzte geplante Gemeinschaftsübung wegen der Unwettereinsätze am 06. Juni 2011 leider ausfallen musste, hatten wir heute die Gelegenheit, diesen Termin nachzuholen, denn solche gemeinsamen Übungen der Einsatzabteilung mit ihrer Jugendfeuerwehr haben sich über die Jahre hinweg schon zu einem festen Bestandteil des Miteinanders entwickelt. Somit war die Freude also auf beiden Seiten groß, gemeinsam an diesem Montagabend eine ausgedehnte Brandstellenübung an der hisigen Grundschule abzuhalten. Um einen möglichst großen Lernerfolg und Einblick in die Arbeit der "Großen" zu ermöglichen, wurden alle Funktionen so besetzt, dass jeweils ein JF-Mitglied mit einem FF-Mann im sogenannten "Mischtrupp" zusammengestellt wurde. Vom Einsatzleiter bis hin zum Truppmann musste die JF also genauso "ran", wie ihre Kollegen der Einsatzabteilung. Selbst die Atemschutztrupps waren so besetzt. Da aber Jugendliche nicht unter schwerem "echten" Atemschutz arbeiten dürfen, kamen hier die eigens von der Jugendfeuerwehr gebauten PA-Attrappen mit Fluchthauben zum Einsatz. Die angenommene Schadenslage war ein Feuer in einem großflächigen Kellergeschoss nach Schweißarbeiten mit vermutlich 3 vermissten Handwerkern - dieses jedenfalls konnte der Einsatzleiter dem Hausmeister-Mimen in seiner ersten Erkundungsphase an Informationen "entlocken" Sofort wurde ein massiver Einsatz von PA-Trupps zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingeleitet, die Wasserversorgung aufgebaut, eine Verletzten-Sammelstelle eingerichtet und die Lage weiter ausgiebig erkundet. Vom Einsatzleiter wurden an die Übungsleitung mehrere alarmierende und informative Rückmeldungen abgesetzt, so dass bei diesem Szenario in Realität die Einsatzstufe "FEU2Y" (Menschenleben in Gefahr) ausgerufen worden wäre, welches zu dem bereits "gedachten" Löschzug einen zweiten Löschzug, sowie einen B-Dienst, 4 RTW's, 1 NEF und weitere Notdienste (wie Gas- und Stromversorgungsunternehmen zur Abschaltung der Hausanschlussleitungen) mit auf den Plan gerufen hätte. Hier jedoch bei dieser Übung mussten wir mit unserem Personal und den uns zur Verfügung stehenden Mitteln "alleine klarkommen" - was durchaus hervorragend geklappt hat! Alle, ob "groß", ob "klein" waren hoch motiviert, haben "ihr Bestes" gegeben und somit diesem "Einsatz" zu einem erfolgreichen Verlauf verholfen...

An dieser Stelle noch ein großer Dank an die Grundschule Tonndorf, die uns immer wieder ein hervorragendes Übungs-Terrain bietet und an unseren Kameraden René Suhr, der Ihnen diese Übung in zahlreichen Fotos festgehalten hat. Viel Spaß damit... (CH)


02. bis 05.Juni 2011 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
Zu Besuch bei unserer Partner-Feuerwehr Edermünde-Grifte


Nachdem im Jahr 2004 die FF und JF Edermünde-Grifte bei uns in Hamburg waren, konnten wir nun zum Gegenbesuch nach Grifte fahren. Da unsere Jugendfeuerwehr an diesem Termin kurzfristig nicht teilnehmen konnte, sind wir mit einer Abordnung der FF alleine nach Grifte gefahren. Am 02.06.2011 um 10:00 Uhr ging es bei strahlendem Sonnenschein vom Feuerwehrhaus der FF-Tonndorf los. Wir hatten eine entspannte Anreise, da diverse Staus nur in der Gegenrichtung zu verzeichnen waren. Gegen 14:00 Uhr waren wir dann, leicht vor der geplanten Ankunft, vor Ort und wurden durch die ersten Kameraden aus Grifte begrüßt. Nachdem dem Begrüssen und erstem kennen lernen machten wir eine Erkundungstour durch Grifte. Unter anderem waren wir an der Edermündung in die Fulda und konnten somit die Namesgebung der Gegend nachvollziehen. Auch ein Aussichtspunkt wurde noch Besucht und erklommen. Ein kleine Erhebung die von einigen aus dem platten Land schon als Berg bezeichnet wurde. Später wurde dann gemeinsam in einem Gasthof zu Abend gegessen und der Abend mit netten Gesprächen verbracht. Die kurze Nacht haben wir im Feuerwehrhaus auf unseren Betten verbracht. Nach einem guten Frühstück ging es dann frisch gestärkt zur Besichtigung des VW-Werkes in Kassel, mit anschließendem Besuch der dortigen Werkfeuerwehr. Die Verpflegung war durch die Werkskantine sichergestellt. Trotz der reichhaltigen Auswahl wurde natürlich nur die berühmte VW Currywurst gewählt. Am Nachmittag wurden dann noch mal die letzten Reserven abgerufen. Es galt den Herkules zu erklimmen. Dies wurde erfolgreich gemeistert und mit einem tollen Blick über Kassel belohnt. Der Abend wurde dann zusammen auf dem Stadtfest verbracht. Eine tolle Atmosphäre, gute Livebands, leckere Getränke und nicht zuletzt die guten Gespräche ließen uns gegen 04:30 Uhr in die Betten fallen. Das auch Hamburger feiern können und danach niemand auf der Strecke bleibt wurde am kommenden morgen bewiesen. 08:30 Aufstehen, Duschen, Frühstück vorbereiten. Der erste Kamerad aus Grifte staunte nicht schlecht, als er am FW-Haus ankam. Wir warteten in der Morgensonne bei frischem Kaffee auf den Kameraden mit den Brötchen. Nach dem Frühstück ging es dann zur Berufsfeuerwehr Kassel Wache 1. Hier wurde uns das Alarmierungssystem , die Fahrzeuge und auch die Leitstelle, welche sich im gleichen Gebäude befindet, gezeigt. Es waren parallelen zu Hamburg aber auch viele Besonderheiten, die eine im Vergleich zu Hamburg kleine Feuerwehr ausmacht, festgestellt. An dieser Stelle vielen Dank an den Kollegen aus der Leitstelle, der uns ausführlich alle Fragen beantwortet hat. Der Nachmittag wurde gemeinsam am FW-Haus Grifte verbracht und mit einem Besuch des Bergbaumuseums abgerundet. Mit dem gemeinsamen Grillen am Abend ließen wir den Tag ausklingen. Im Zuge dessen bekamen wir ein Geschenk der FW-Grifte überreicht, welches die Freundschaft der beiden Wehren aufzeigt. Auch wir haben uns natürlich etwas einfallen lassen und konnten somit unsererseits ein Geschenk überreichen. Der nächste Tag war wieder Reisetag. Aufstehen, Frühstück und ein gemütliches Beisammensein in der Morgensonne waren angesagt. Nachdem dann alles verstaut war, fuhren wir gegen Mittag wieder in Richtung Hamburg. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal für das toll organisierte, mit interessanten Besichtigungen gespickte Wochenende bei den Kameraden der FF-Grifte bedanken. Wir haben viel gesehen und erlebt und freuen uns schon auf unser nächstes Wiedersehen, diesmal wieder in Hamburg. (GH)

                                

02. Mai 2011 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
Handwerksarbeiten lösen Kellerbrand aus.


Am 02. Mai 2011 gegen 20.15 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Tonndorf mit dem Einsatzstichwort "FEU im Asylbewerberwohnheim, Rauchentwicklung" alarmiert. Das LF 16/12 der FF Tonndorf traf zuerst an der Einsatzstelle ein. Kurze Zeit später folgte auch schon das LF 16/12 KatS zur Unterstützung. Übungsobjekt war ein leerstehendes Gebäude in der alten Lettow-Vorbeck-Kaserne. Nach erster Erkundung durch unseren Wehrführer-Vertreter stellte sich ihm die Lage wie folgt dar: Feuer im Keller des 3-geschossigen Wohnhauses nach Handwerksarbeiten. Dieses Feuer bewirkte eine starke Rauchentwicklung im ganzen Gebäude. Die 2 Handwerker, sowie eine unklare Anzahl an Personen wurden im Keller vermisst. 1 Person machte sich derweil an einem Fenster im 1. OG. bemerkbar. Aufgrund dieser Lage erging der erste Einsatzbefehl zur Rettung der Person am Fenster über Steckleiter. Zeitgleich wurde mit dem Innenangriff zur Menschenrettung, der durch 2 PA-Trupps im vermeintlichen Keller eingeleitet wurde, begonnen. Wie sich später herausstellte, befand sich der Keller mit den Vermissten an anderer Stelle im Gebäude. Währenddessen wurde durch den Einsatzleiter der FF Tonndorf aufgrund der Lage auf FEU2Y und später durch die fiktive FEZ auf FEU3R erhöht, was im Ernstfall eine Nachalarmierung zusätzlicher, zahlreicher Einsatzkräfte und Einsatzfahrzeuge zur Folge gehabt hätte. In diesem Übungsfall waren die Kameraden der FF Tonndorf jedoch auf sich alleine gestellt. Nachrückende Kräfte wären wahrscheinlich zur Erkundung eines weiteren Angriffswegs und damit ergänzend dort zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt worden. Wie sich im weiteren Verlauf zeigte, war der Keller mit Zugang über den Haupteingang nicht der Keller, in dem es brannte. Dieser konnte nur durch einen Nebeneingang erreicht werden. Dort wurden dann die 2 vermissten Handwerker, sowie der Brandherd lokalisiert. Nach der erfolgreichen Menschenrettung und Brandbekämpfung war die Übung gegen 21:30 Uhr beendet. In der im Anschluss stattfindenden Übungsnachbesprechung wurde deutlich, dass eine umfassende Erkundung der Einsatzstelle zu Beginn eines Einsatzes sehr wichtig ist. Dies erfordert von den Führungskräften eine schnelle Auffassungsgabe der Situation, sowie eine möglichst genaue Einschätzung und Beurteilung der örtlichen Gegebenheiten, was bei großen und unübersichtlichen Objekten keine leichte Aufgabe ist. Weiterhin zeigte sich, dass die Aufteilung des Gebäudes in verschiedene Einsatzabschnitte sehr sinnvoll war und entscheidend zum Erfolg dieses Einsatzes beigetragen hat. Nicht zu unterschätzen ist ebenfalls die sinnvolle Aufstellung der Fahrzeuge, die hauptsächlich in dem Ermessen der Fahrzeugführer liegt. Der erst Haltepunkt eines wasserführenden Fahrzeuges kann im Verlauf eines Löschangriffs nicht mehr korrigiert werden. Außerdem ist durch den Angriffstrupp eine ausreichende Schlauchreserve vorzubereiten, die ihm einen großen Aktionsradius beim Innenangriff ermöglicht. In diesem Fall wären etwa 5 C-Längen erforderlich gewesen. Die Übung wurde im Bereich der Kommunikation über Handfunksprechgeräte (HRT's) bereits mit einer Rufgruppentrennung im DMO- und TMO-Modus durchgeführt. Zum Schluss ein Dankeschön an die Ausrichter der Übung, Tobias Hamann und Andreas Schütz, die aufgrund ihrer Kreativität allen eine authentische und interessante Übungslage bieten konnten. (FS)

15. November 2010 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
Verpuffung in einer Maschinenhalle fordert 3 Menschenleben.


Kurz nach 20.00 Uhr setzte sich das voll besetzte Löschfahrzeug "TONND1" in Richtung Helmut-Schmidt-Universität am Holstenhofweg 85 in Bewegung. Laut der Einsatzdepesche sollte es sich um eine Verpuffung in der Maschinenhalle , Gebäude H2 auf dem Universitätsgelände handeln. Im Abstand von ca. 2 Minuten folgte das ebenfalls voll besetzte 2. Löschfahrzeug "TONND2". Aufgrund der Größe des Uni-Geländes und der Vielzahl von Gebäuden war die Orientierung bis zur Einsatzstelle die erste kleine Herausforderung. Nach Erreichen der Einsatzstelle und dem Absitzen von Einsatzleiter und Melder zur Lageerkundung, kamen ihnen erste verwirrte und teils verletzte Personen entgegen und berichteten, dass es eine Verpuffung in der Maschinenhalle gegeben habe und 9 Personen vermisst seien. Nachdem sich der Einsatzleiter einen kurzen Überblick über die Schadenslage verschafft hatte, gab er den Gruppen erste Einsatzbefehle zur Menschenrettung. Zu diesem Zeitpunkt hatte er bereits von FEU auf FEU2Y erhöht und Verstärkung angefordert. Dieses alarmierte zumindest fiktiv, einen weiteren Löschzug, eine 2. FF und mehrere RTW's und NEF's ,um die Anzahl der Verletzten und noch zu rettenden Personen bewältigen zu können. Die Atemschutztrupps der FF Tonndorf bahnten sich derweil ihren Weg zur Rettung der Vermissten durch das Innere des Gebäudes. Um die Übung so realistisch wie möglich zu gestalten, wurden den vorrückenden Trupps an der gedachten Rauchgrenze die Masken mit einer Matt-Folie verklebt, so dass die Sicht auf ein Minimum herabgesetzt wurde. Damit sollte die starke Verqualmung im Gebäude simuliert werden. Zu der hohen körperlichen Anstrengung, der die Trupps unter PA ausgesetzt waren, kam somit die erschwerte Orientierung und Abschätzung der Größenverhältnisse, wie sich bei der späteren Begehung der Einsatzstelle zeigte. Das machte das Übungs-Szenario sehr realitätsnah. Zugleich war diese Übung ein erster Belastungstest für die neuen Digitalfunkgeräte (HRT's), Trotz der Vielzahl an eingesetzten PA-Trupps war es im Verlauf der Übung leider nicht möglich, alle vermissten Personen aufzufinden und aus dem "tödlichen Qualm" zu befreien. Über Funk wurde etwa gegen 21.45 das Ende der Übung bekanntgegeben. Es fand noch eine kurze Ansprache zum Verlauf der Übung durch den Wehrführer der FF Tonndorf statt, der als einer von mehreren Beobachtern das Geschehen vor Ort verfolgt hatte. Bei der folgenden Begehung des Objektes zeigte sich, dass teilweise Fehler beim Vorgehen der Trupps im Gebäude gemacht wurden. Resultat an diesem Abend war, dass von 9 Vermissten Personen, die von geschminkten Mimen dargestellt wurden, 6 gerettet und den Einsatzkräften vor dem Gebäude zur Erstversorgung übergeben werden konnten. 3 Vermisste wurde leider nicht rechtzeitig gefunden und hätten dies im Ernstfall nicht überlebt. Eine 100%ige Erfolgschance bei der Größe dieses Gebäudes und der tatsächlichen Anzahl der eingesetzten Kräfte war nicht zu garantieren - was wiederum zeigt, wie wichtig eine schlagfertige und zahlenmäßig starke Feuerwehr ist, um im Ernstfall genügend Personal vor Ort zu haben. An dieser Stelle geht unser besonderer Dank an die Übungsausrichter, sowie die Kameraden der Bundeswehr und die Verantwortlichen des Sicherheitsdienstes der Helmut-Schmidt-Universität, ohne die die gemachten Erfahrungen nicht möglich gewesen wären. Ebenfalls gilt der Dank den Fotografen und Beobachtern der Übung. (GH)


04. September 2010 | FF - Tonndorf | gesamte Wehr
Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Tonndorf


Unser Tag der offenen Tür am Samstag, den 04. September 2010 war ein voller Erfolg ! Bei strahlendem Sonnenschein nutzten zahlreiche Gäste die Gelegenheit, sich ausführlich über unser Dasein und unsere Aufgaben als Freiwillige Feuerwehr in ihrem Stadtteil vor Ort zu informieren. Anlass war zum einen unser
120-jähriges Bestehen und zum anderen die Präsentation unseres Feuerwehrhauses in neuem Glanz nach der Wacherweiterung. Es war rundherum ein richtig gut gelungener Familientag für Groß und Klein - für Jung und Alt ! Mit vielen interessanten Vorführungen der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr aus den Bereichen Brandschutz, Technischer Hilfeleistung und Rettungsdienst, wie z.B. der Demonstration eines Grillunfalles (verursacht durch den unsachgemäßen Einsatz von Brennspiritus), der Demonstration einer Fettexplosion (hier absichtlich verursacht durch das "falsche" Löschmittel - Wasser...) konnten wir die sichtlich erschrockenen Zuschauer zum Erstaunen bringen. Weiterhin wurde der Absprung in einen Sprungretter vorgeführt, eine Personenrettung unter einem Pkw (THY) mittels hydraulischer Hebekissen gezeigt, sowie das Vorgehen zur "patientengerechten" Rettung einer in einem Pkw eingeklemmten Person nach einem Verkehrsunfall (PKL), sowie ein Löschangriff der Jugendfeuerwehr auf ein brennendes Holzhaus. Für unsere Besucher gab es außerdem die Möglichkeit, ihre Kenntnisse in der Ersten Hilfe aufzufrischen, einmal mit der IFEX-Kanone zu schießen, sich in voller Einsatzkleidung fotografieren, oder sich mit Leckereien vom Grill verwöhnen zu lassen. Auch für die kleinen Gäste gab es allerlei "kindgerechte" Attraktionen. Ein besonderer "Leckerbissen" waren auch die Rundfahrten im Feuerwehr-Oldtimer - ein Tanklöschfahrzeug (TLF), Bj. 1965, welches auch tatsächlich damals bei der FF-Tonndorf seinen Dienst tat und schon so manche Einsätze in den Stadtteilen Tonndorf, Jenfeld und Hohenhorst "auf dem Buckel" hat. - An dieser Stelle danken wir den Feuerwehr-Historikern für die Bereitstellung des Fahrzeuges, der Werkfeuerwehr Blohm & Voss für die Gestellung der IFEX-Löschkanonen, nebst Personal - sowie der Einsatzgruppe der benachbarten FF-Rahlstedt, die für uns die PKL-Übung vorgeführt hat. Sehen Sie nun an dieser Stelle den Tag der offenen Tür in Bildern...

                                                                

 

 



 



09.-10. Juli 2010 | FF - Tonndorf | Jugendfeuerwehr
24 Stunden Wachleben bei der Jugendfeuerwehr Tonndorf


Zum 2. Mal führte unsere Jugendfeuerwehr einen "24-Stunden-Dienst" durch, wie er in groben Zügen auch bei der Hamburger Berufsfeuerwehr stattfindet... Dazu trafen sich die Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 17 Jahren mit Ihren Jugendwarten und Betreuern pünktlich um 11:00 Uhr am Freitagvormittag des 09. Juli zum Dienst- (Schicht-) beginn am Feuerwehrhaus der FF-Tonndorf. Wie auch bei den "Großen" begann der Dienst mit der Personaleinteilung für den "Einsatzdienst" und der Fahrzeugübernahme, bei der die Einsatzfähigkeit des Löschfahrzeuges und der Gerätschaften peinlichst genau überprüft wurde. Im Anschluss daran musste der Einkauf für die gemeinsamen Malzeiten organisiert und durchgeführt werden, denn auch wie auf einer BF-Wache sind die "Kollegen" hier "Selbstversorger". So gestaltete sich der erste Teil der "Schicht" mit einigen organisatorischen Notwendigkeiten, bis dann auch tatsächlich schon der erste Alarm an diesem Tage auflief. Die Einsatzmeldung lautete "THY-Person unter Pkw". Nun ging es darum, das bis dahin Erlernte "einsatzmäßig" in die Tat umzusetzen. Und so folgten im Laufe des Tages noch so manche Herausforderung an das junge Einsatz-Team... Unter anderem waren noch zahlreiche andere Einsatzlagen abzuarbeiten - wie z.B. ein Feueralarm, der schon auf der Anfahrt auf FEUY (Feuer Menschenleben in Gefahr) erhöht wurde, oder einem Einsatz, bei dem ein von einem Pkw angefahrener Fahrradfahrer rettungsdienstlich versorgt werden mußte... Wie auch in einer "richtigen" Nachtschicht wurden die Jugendfeuerwehrleute auch mitten in der Nacht aus ihren Träumen gerissen, da sie zu einem Grillunfall mit Kleinfeuer und einer brandverletzten Person gerufen wurden. Schon am frühen Samstagmorgen gegen 6:15 h (!) war die kurze Nacht schon wieder vorbei, denn es galt, eine zu ertrinkende Person aus dem Wasser des Freibades Ostende zu retten. Nach diesem Einsatz wieder auf die Wache zurückgekehrt, gab es erstmal ein ordentliches, gemeinsames Frühstück, bevor damit begonnen wurde, sich mit Aufräumen und Reinigen auf den wohlverdienten "Feierabend" vorzubereiten, denn hinter den Jugendlichen lagen nun 24 (!) aufregende Stunden Feuerwehrleben, an die man sich noch gern und lange erinnern wird - denn eines ist auch klar - neben den Übungseinsätzen stand natürlich der Spaß und die Kameradschaft mit an vorderster Stelle!
Vielen Dank an dieser Stelle den vielen Beteiligten der Einsatzabteilung der FF, welche dieses Wachleben durch Übungsausarbeitungen, Fahrdiensten, etc. unterstützt haben.
Hier nun einige Bilder des"24-Stunden-Wachlebens"



07. Juni 2010 | FF - Tonndorf | gesamte Wehr
Christian Hardt ist neuer Wehrführer-Vertreter der FF-Tonndorf


Heute am 07.06.2010 wurde Christian Hardt, langjähriges Mitglied der FF-Tonndorf, im Zuge des Dienstabends zum Wehrführer-Vertreter ernannt. So ist nun, nachdem der Wehrführer-Vertreter Posten durch die Wahl von Gunnar Haase zum Wehrführer frei geworden war, die Wehrführung wieder komplett. Die dazu erforderliche Wahl fand bereits am 3. Mai diesen Jahres statt, welche Christian Hardt mit großer Mehrheit für sich entscheiden konnte. Auch wenn kein anderer Kandidat zur Wahl stand, ist dieses ein Ergebnis, das Christian in seinem neuen ("alten") Amt den Rücken stärken wird, denn für ihn ist es nicht das erste mal, dass er diese Position besetzt. Bereits von 1995 bis 2001 bekleidete er dieses Amt, bevor er sogar von 2001 bis 2004 die Funktion des Wehrführers ausübte. Des Weiteren war er auch in den Jahren 2003 und 2004 Bereichsführer-Vertreter des Bereiches Wandsbek. Der amtierende Wehrführer Gunnar Haase bekommt damit - gerade im Bereich der Führung, einen sehr erfahrenen Kameraden an seine Seite. Für viele Mitglieder der Wehr ist Christian von Anfang an ein "Wunschkandidat" gewesen.

Wir wünschen Christian an dieser Stelle "Viel Erfolg" für seinen neuen ("alten") Job


07. Juni 2010 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
Brandheiße Einsatzübung an einer Autogas (LPG)-Tankstelle...


Eine handvoll Kameraden hatte an diesem Dienstabend eine sehr realistische und vor allem "brandheiße" Übungslage vorbereitet... Um kurz nach 20:00 h setzten sich die beiden voll besetzten Tonndorfer Löschfahrzeuge in Richtung Kuehnstraße / Albert-Schweitzer-Ring in Bewegung. Der Einsatzleiter (WF-V) wußte zu dem Zeitpunkt lediglich, dass sich die Wehr gerade "angenommenerweise" auf der Rückfahrt von einem Einsatz befindet... und irgendwo von einem "Passanten" angehalten und um Hilfe gebeten wird... Dieses geschah sodann (laut "Drehbuch") an genau dieser besagten Straßenkreuzung, an der das Mehrmarkenautohaus BECKER-Automobile ansässig ist. Es hatte, laut dem Hinweisgeber eine Verpuffung auf dem Hof der Firma gegeben, durch die ein Feuer ausgebrochen ist. Verletzte würden auch vermutet... Der Melder wurde abgesetzt, um den Hinweisgeber weiter zu befragen, während die Löschfahrzeuge in sicherer Entfernung in Stellung gingen. Nachdem sich der Einsatzleiter einen ersten Überblick über die Schadenslage verschafft hatte, wurden den Gruppen erste Einsatzbefehle zur Menschenrettung und Brandbekämpfung erteilt, wobei die 1. Gruppe mit der Brandbekämpfung und die 2. Gruppe mit der Menschenrettung und Versorgung der Verletzten beauftragt wurde. Ebenso wurde eine erste alarmierende Rückmeldung mit Kräftebedarf (1 HLZ, NAW's, RTW's, etc.) und kurzer Lageschilderung an die Übungsleitung abgesetzt. Folgendes Szenario hatte sich abgespielt: Auf dem Hinterhof waren 4 Personen damit beschäftigt gewesen, in einem Pkw eine LPG-Autogasanlage einzubauen, als es bei einem Testlauf der Anlage zu einer Verpuffung kam. Hierbei war der Gastank zerborsten. Der brennende Pkw, sowie brennendes Autogas hatten widerum nebenstehende Müllcontainer in Brand gesetzt. Die Flammen der entzündeten Container widerum beaufschlagten schon längere Zeit den 2900 L - Tank der direkt angrenzenden LPG-Autogastankstelle, dessen Hauptsicherheitsventil bereits ausgelöst hatte und daraufhin den Überdruck des Tanks an brennbarem Gas-Luft-Gemisch in einer etwa 7 m hohen Stichflamme abfackelte! Dieses wurde visuell sehr eindrucksvoll mit einem echten Gas-Fackelturm dargestellt... welches zudem auch noch unter ohrenbetäubenden Getöse geschah. Bei diesem Unfall kamen alle 4 "Bastler" zu Schaden. Eine Person erlitt schwere Verbrennungen, 2 Personen schwere Schocks und eine Person war bewußtlos. Dieses wurde realistisch durch fachgerecht geschminkte Mimen und eine Reanimationspuppe dargestellt. In kürzester Zeit gelang es, die Verletzten aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich zu retten und einem Verletzten-Sammelplatz zuzuführen. Parallel wurde ein erster Löschangriff unter PA mit 2 C-Rohren vorgenommen, bei dem das Feuer im "Zangenangriff" von 2 Seiten angegangen wurde. Es wurde ein direkter (Brandbekämpfung) und ein indirekter (Kühlung des Gastanks) Löschangriff durchgeführt. Über die Übungsleitung wurde durch den Einsatzleiter verantwortliches Fachpersonal zur Abschaltung der Gasanlage bestellt. Nach diversen Rückmeldungen gab die Übungsleitung dann "Übungsende", denn sie hatte bis dahin alles "Notwendige", was an ersten Maßnahmen mit den "real" vorhandenen Einsatzkräften möglich war, gesehen - mit anderen Worten... bis dahin war alles "erbracht", was bei diesem Szenario an Hilfe erwartet wurde. Im weiteren Verlauf des Einsatzes hätte man so z.B. noch Wasserwerfer zur Intensivkühlung des Tanks aufgebaut, etc.
Im Anschluss an diese gelungene Übung erhielten wir noch eine fachliche Einweisung über den Aufbau und die Funktionsweise der Autogastankstelle, sowie sicherheitsrelevante Informationen im Falle eines Stör- oder gar Brandfalles. An dieser Stelle geht unser großer Dank an unsere Übungsausrichter und vor allem an die Geschäftsleitung des Autohauses BECKER-Automobile, ohne dessen großzügige Unterstützung eine solch eindrucksvolle Übung nicht möglich gewesen wäre! Dank auch an unsere Fotografin E. Puritz, welche diese Einsatzübung in zahlreichen Bildern "eingefangen" hat und uns die Veröffentlichung des Bildmaterials ausdrücklich genehmigt hat... (siehe Album)



10. April 2010 | FF - Tonndorf | gesamte Wehr
Großer Frühjahrsputz bei der
Freiwilligen Feuerwehr Tonndorf...


Am vergangenen Samstag traf sich ein Großteil der Wehr zum gemeinsamen Frühjahrsputz um kurz nach 10 Uhr an unserem Feuerwehrgerätehaus. Nachdem der Tag schon mit einem FEU2Y begonnen hatte, konnte dann also mit einer guten Stunde Verspätung damit begonnen werden, alles, aber auch wirklich alles aus den Schränken zu räumen, um es zu sichten, ggf. auszumisten und das was übrgig blieb, gesäubert wieder an seinen Platz zu stellen. Der Schwerpunkt lag insbesondere in der Grundreinigung der Fahrzeughalle und der Garage. Hier galt es vor allem, sich von nicht genutztem Material zu trennen, welches sich im Laufe der Zeit ("für den Fall der Fälle, dass man es vielleicht irgendwann einmal gebrauchen könne - und es am Ende doch nie dazu kam...") - angesammelt hatte. Natürlich war auch eine Grundreinigung des gesamten Grundstücks von Nöten, denn auch hier hatte der lang anhaltende Winter ordentlich Spuren hinterlassen. Hier und da wurden noch Elektroarbeiten am und im Gebäude abgeschlossen, welche nach dem Wachumbau noch auf der "Liste" standen und nur noch darauf warteten, erledigt zu werden. Auch die beiden Löschfahrzeuge blieben an diesem Tage nicht von einer Grundreinigung verschont. Insgesamt war also eine ganze Helferschar über 7 Stunden lang emsig damit beschäftigt, ihr Feuerwehrgerätehaus wieder "auf Hochglanz" zu polieren. Nach getaner Arbeit wurde dieser gemeinsame Frühjahrsputz mit einem kleinen Grillnachmittag abgerundet, zudem auch einige Frauen unserer Kameraden beigetragen haben. Vielen Dank dafür - und bis zum nächsten Jahr, wenn es wieder darum geht, die "Ärmel hochzukrempeln"... Dank auch an unseren Kameraden Helmut, der diesen Tag in zahlreichen Bildern "eingefangen" hat... (siehe Album)


08. Februar 2010 | FF - Tonndorf | gesamte Wehr
Ein "alter Hase" geht ...
ein "neuer" Ha(a)se kommt ...


Live am 08. Februar 2010 beging unser Kamerad und Wehrführer Gerd Schütt seinen 60. Geburtstag ! Es ist uns allen bekannt, was dieses für einen Feuerwehrangehörigen im "Aktiven Dienst" bedeutet... Es heißt "Abschiednehmen" vom Einsatzdienst... die Presslufthörner der Tonndorfer nur noch aus "sicherer" Ferne zu hören... nachts durchzuschlafen... und nach einem arbeitsreichen Tag seinen Feierabend genießen zu können... nicht mehr "auf dem Sprung" sein zu müssen... alles stehen und liegen zu lassen... wenn wieder einmal der Piepser zu einem neuen Einsatz ruft... all dieses ist nun "auf einen Schlag" vorbei... KEIN leichter Schritt für einen so "eingefleischten" Feuerwehrmann... einen so "alten" Hasen... wie Gerd einer ist... denn die FEUERWEHR... war und ist SEIN Leben - DAS steht fest... und ein jeder, der Gerd kennengelernt hat, wird dieses jederzeit bestätigen ! 42 (!) Jahre aktiven Feuerwehrdienst hat Gerd nun "auf dem Buckel"... durchgängig einsatzfreudig, aufgeschlossen, zuverlässig, unerschrocken und liebenswert ! "Schütti" - so kennt und nennt man ihn - hat so viel erlebt und so viel erfahren, wie kaum ein anderer...


02. Januar 2010 | FF - Tonndorf | gesamte Wehr
WEHRFÜHRER-Wahl bei der FF-Tonndorf...

Am Freitag, den 22. Januar 2010 war es soweit... die Einsatzabteilung der FF Tonndorf trat am Abend zusammen, um unter der Leitung des Bereichsführers Wandsbek - Torsten Hansche (Wahlleiter) ihren nächsten Wehrführer zu wählen. Unter den zwei zur Wahl stehenden Kandidaten war auch unser bereits seit nunmehr zweieinhalb Jahren amtierender Wehrführer-Vertreter - Kamerad Gunnar Haase...

      den ganzen Bericht finden Sie hier...


22. Januar 2010 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
2 mal 25 Jahre Feuerwehr und erneute Verstärkung
für den Einsatzdienst...


Unsere Jubilare:

        
Thomas Streitz        René Suhr

Im Zuge der am 22.01.2010 abgehaltenen Jahreshauptversammlung konnten gleich zwei unserer Kameraden für 25 Jahre verdienstvollen Feuerwehrdienst ausge-zeichnet und geehrt werden ! Thomas Streitz (Brandinspektor) und René Suhr (Oberbrandmeister) können je beide auf eine sehr erfolgreiche und bewegte Feuerwehrlaufbahn zurückblicken...
Thomas Streitz hatte seine Anfänge in der FF Oldenfelde. Seit 1989 ist er Mitglied in der FF Tonndorf, bei der er unter anderem in der Zeit von 2001 - 2004 die Funktion als ihr stellvertretender Wehrführer bekleidete. René Suhr hatte seine "Wurzeln" bereits in der Jugendfeuerwehr Tonndorf, bevor er 1984 in die Einsatzabteilung übertrat. Heute kennt man René schon seit langen Jahren als Jugendfeuerwehrwart der eigenen Wehr und darüberhinaus seit 2009 auch als Bereichsjugendfeuerwehrwart des Bereiches Wandsbek.
Beide erhielten ihre Ehrungen durch den Wehrführer der FF Tonndorf, sowie durch den Bereichsführer Wandsbek - Torsten Hansche, der die Glückwünsche der Feuerwehr Hamburg, des Hamburger Senats, sowie den Kameraden und Kameradinnen des Bereiches Wandsbek (8 Freiw. Feuerwehren) überbrachte. ---
Weiterhin konnte die Einsatzabteilung der FF Tonndorf ihre Personalstärke wieder einmal beachtlich  steigern. So z.B. wurde der Kamerad Jan-Henrik Rinne nach 1-jähriger Probezeit nun endgültig und auf unbestimmete Zeit in die Wehr aufgenommen. Dazu konnten wir noch 4 weitere Einsatzkräfte für uns gewinnen. Mit Daniel Dagci, Robert Diele, Florian Schreiber und Andreas Schütz bekommt die Wehr eine enorme Verstärkung ihrer Einsatzkraft, da alle 4 neuen Kameraden bereits ausgebildete Feuerwehrleute sind und somit sofort nach erfolgtem Gesundheitscheck und ihrer Einkleidung am aktiven Einsatzdienst unserer Wehr teilnehmen können. Wir heißen Euch alle 5 "Herzlich Willkommen" !

22. November 2009 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
Neuer Gruppenführer in die Wehrführung gewählt...


Sven Gräßler

Im Zuge der Halbjahresversammlung wurde der Kamerad Sven Gräßler zum neuen und somit 3. Gruppenführer gewählt und verstärkt somit das bestehende Wehrführungs-TEAM. Sven Gräßler ist seit 2001 Mitglied unserer Wehr und war vor dem Feuerwehrangehöriger in Thüringen, bis ihn eine berufliche Veränderung nach Hamburg trug...

02.. November 2009 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
FEU3Y - Menschenleben in Gefahr...

Am 02. November 2009, kurz nach 20:00 Uhr - wurde die FF-Tonndorf zu einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in die Jenfelder Allee alarmiert. Laut Einsatzdepesche wurde eine Verqualmung in einem Wohngebäude gemeldet. Dem Einsatzleiter war bekannt, dass die FF-Tonndorf zu diesem Zeitpunkt bislang allein (ohne ein HLZ der Berufsfeuerwehr) alarmiert war. Schon auf der Anfahrt beider Tonndorfer Löschfahrzeuge rüsteten sich die Angriffstrupps mit schwerem Atemschutzgerät aus. An der Einsatzstelle angelangt, wurde der Einsatzleiter sofort auf eine unter Schock stehende Person aufmerksam. die sogleich befragt werden konnte. Schnell war klar, dass es im Keller eines 3- geschossigen Mehrfamilienhauses (ca. 30 x 120 m) brannte, das gesamte Gebäude stark verqualmt war und sich 18 (!) Personen in unmittelbarer Gefahr befanden ! Sofort nach Erteilung der ersten Einsatzbefehle an die Mannschaft wurde eine alarmierende Rückmeldung an die Einsatzzentrale abgesetzt, in der die Alarmstufe vom Einsatzleiter auf FEU3Y erhöht wurde ! Mehrere Personen befanden sich auf der Gebäuderückseite auf mehreren Etagen an offenen Fenstern und waren offensichtlich in akuten Panikzuständen. Höchste Eile war geboten...
Der Einsatzleiter staunte nicht schlecht, als sich kurz nach seiner alarmierenden Rückmeldung tatsächlich ein ganzer (Blaulicht-) Fackelzug durch die Dunkelheit schob und sich zielstrebig auf ihn zubewegte. Es nahte ein kompletter Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Barsbüttel (Stormarn), der seinen Hamburger Kameraden zur Hilfe eilte ! Warum dieses so "verwunderlich" war? Weil es sich um eine "interne" Übung handelte und erfahrungsgemäß real KEINE Verstärkung anrückt, wenn man diese anfordert... Doch die Ausrichter dieser "Großübung" waren bestens organisiert- und somit wußten beide Wehren vor ihrem Einsatz nicht, dass ihnen tatsächlich Verstärkung zu teil wird und man so gemeinsam diesen umfangreichen (Übungs-) Einsatz abarbeiten kann. Die Zusammenarbeit beider Einheiten, die sonst keine Berührungspunkte haben ( HH / Stormarn) klappte hervorragend - von den Einheitsführern bis hin zu den Trupps, die Hand in Hand ihre Aufgaben zu meistern hatten. Neben den Feuerwehr-Einheiten kam auch ein Team des DRK zum Einsatz, welches die Aufgaben an der eingerichteten Verletztensammelstelle absolvierte. Am Ende dieser erfolgreichen Gemeinschaftsübung waren 4 Brandherde gelöscht und 18 Personen aus dem Gebäude gerettet und fachgerecht versorgt worden... 

       


08.und 09. Mai 2009 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
Schweres Unwetter über Hamburg fordert auch die
FF-Tonndorf über mehrere Abendstunden.


Der heftige Gewittersturm, verbunden mit Starkregen am frühen Freitagbend des 08. Mai 2009 mobilisierte in nur kürzester Zeit nach seinem Eintreten ganze Scharen von Feuerwehr- und Rettungskräften der Berufs- und Frei-willigen Feuerwehr im gesamten Großraum Hamburgs. Auch die FF-Tonndorf war sofort mit Beginn der "heißen Phase" zum Ausnahme-Einsatzgeschehen alarmiert worden. Unser 1. Einsatz an diesem Abend führte uns gleich nach Wandsbek an die S-Bahn-Gleise, wo ein vollbesetzter Personenzug mit einem umgestürzten Baum kollidiert war...  Lesen Sie hierzu bitte unsere detaillierten Einsatzberichte in der gewohnten Rubrik ! Die durch den Sturm verursachten Schäden und die damit verbundenen Einsätze erstreckten sich für uns von Freitagabend, den 08. Mai bis zum frühen Samstagnachmittag, den 09. Mai 2009 - Einige Photos dieser Lagen haben wir für Sie in einer kleinen Diashow zusammengestellt...

30. März 2009 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
Personalverstärkung und Ernennungen bei der FF-Tonndorf im Zuge der abgehaltenen Jahreshauptversammlung.

Am Freitag, den 27. März 2008 hielt die FF Tonndorf ihre Jahreshauptversammlung in den Räumen der Grundschule Tonndorf ab (da sich das Feuerwehrhaus als üblicher Tagungsort z.Zt. im Umbau befindet...). Neben den regulären Tagesordnungspunkten gab es auch wieder erfreuliche Neuerungen im Personalbestand unserer Wehr. Die Wehrführung wurde durch den Kameraden Tobias Hamann (Ofm) als neu eingesetzter Gruppenführer-Vertreter ergänzt. Wir wünschen ihm an dieser Stelle gutes Gelingen und stets viel Freude an seinem neuen Aufgabengebiet.
Zur Personalverstärkung wurden von der Wehrversammlung an diesem Abend in geheimer Wahl 4 "frische" Bewerber auf 1 Jahr zur Probe in die Einsatzabteilung der FF Tonndorf aufgenommen. Alle vier Kameraden kommen bereits aus Freiwilligen Feuerwehren ihrer bisherigen Wohnorte und können somit sofort nach ihrer "offiziellen" Bestätigung durch das Feuerwehramt und ihrer Einkleidung direkt in den "aktiven Einsatzdienst" starten. Mit Marius Holder (Kfz.-Mechatroniker), Claas Gaul (Rettungssanitäter und angehender Rettungsassistent), Jan-Henrik Rinne, sowie Michael Zimmermann (beide Studenten an der Bundeswehr-Universität Hamburg / Luftwaffe) haben wir wieder junge, engagierte Kameraden gewonnen, die auch anhand ihrer Berufe eine wertvolle Ergänzung für unsere Wehr und den Einsatzdienst sind. Wir wünschen dem "Quartett" einen guten Start und ein angenehmes "Einleben" in unsere Wehr!


16. Februar 2009 | FF - Tonndorf | Web-Team
Am heutigen Tage wurde die "Hunderttausender-Marke" unserer
Internetpräsenz "geknackt"...


Seit dem Relaunch unserer Internetpräsenz am 01.Oktober 2005 haben über 100.000 interessierte User unsere Seiten besucht! Nicht nur, dass wir natürlich ein bisschen "stolz" darauf sind, freuen wir uns vielmehr darüber, dass Sie uns über diesen Zeitraum treu geblieben sind! Es ist für uns der "Beweis", dass wir mit der Aufmachung unserer Präsenz und nicht zuletzt mit dem Konzept - gar nicht mal so verkehrt lagen... Wir sagen "Herzlichen Dank" für Ihr Interesse und freuen uns, wenn sie uns wieder besuchen! Nun steuern wir also zuversichtlich der "Zweihunderttausender-Marke" entgegen... 

10. November 2008 | FF - Tonndorf |Alle Abteilungen
Endlich ist es soweit - die Bauarbeiten zur Vergrößerung unseres Feuerwehrgerätehauses haben pünktlich begonnen!


Das Feuerwehrgerätehaus der FF Tonndorf zählt mit zu den ersten "Standardbauten" von Gerätehäusern der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg Anfang der 70er Jahre. Mittlerweile haben sich jedoch der Personalbestand, die Summe an technischer Ausrüstung und Bekleidung, sowie die notwendig gewordenen Ausbildungs- und Kommunikationsmittel dermaßen erhöht und vergrößert, dass unser Feuerwehrgerätehaus nach fast 30 Jahren buchstäblich "aus allen Nähten" zu platzten drohte...
Jahrelang haben unterschiedliche Tonndorfer Wehrführungen in Zusammenarbeit mit den Führungskräften der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg und der Politik, sowie unzähligen weiteren Entscheidungsgremien für eine Vergrößerung in Form eines Anbaus am Feuerwehrhaus gekämpft! Schon mehrfach stand man nur "einen Finger breit" vor einer Zusage, bis dann wieder kurzfristig sämtliche Pläne "eingefroren" werden mussten. Es war ein langer, "steiniger Weg"... aber... das Durchhaltevermögen und der starke Wille, dieses Projekt voranzutreiben, hat nun letztendlich doch dazu geführt, dass am Morgen des 10. November 2008 die ersten Baufirmen ihre Arbeit auf dem Gelände der FF Tonndorf an der Jenfelder Allee 75 aufgenommen haben!
Bereits am 08.11.08 war "Schlachtfest" bei der FF Tonndorf... Sämtliches Inventar, Leuchten, Steckdosen, Decken- und Wandverkleidungen, Heizkörper, etc. mussten raus! Da wir eine Freiwillige Feuerwehr sind und auch während des Umbaus zahlreiche Gewerke selber durchführen werden, hatten sich einige Kameraden eingefunden, um den Mannschaftsraum, den Flur-, Küchen- und WC-Bereich kurzerhand zu "entkernen". Diese Arbeiten vor Beginn der eigentlichen Baumaßnahmen haben wir in einer kleinen Fotoserie zusammengestellt.
Wir werden hier an dieser Stelle in den kommenden Wochen und Monaten das Fortschreiten am Bau begleiten und online in Bild und Text dokumentieren. Es lohnt sich also, ab und an bei uns vorbeizuschauen... Viel Spaß dabei !
 




01. Januar 2009 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
Bilanz der letzten Silvesternacht und
Jahres-Einsatzstatistik 2008



Hinter uns liegt wieder die arbeitsreichste Nacht des Jahres... die Silvesternacht ! In einem Zeitraum von ca. 7 Stunden musste die Freiwillige Feuerwehr Tonndorf zu insgesamt 9 Einsätzen ausrücken. Zumeist waren es brennende Müllcontainer, welche den zahlreichen "verirrten" Feuerwerkskörpern zum Opfer fielen und dann lichterloh am Straßenrand in Flammen standen. Zu einem Vollbrand eines Balkons im 4.OG kam es in der Ahrensburger Straße.
Im vergangenen Jahr 2008 wurde die FF Tonndorf zu insgesamt 130 Einsätzen alarmiert. Dieses bedeutet einen Rückgang der Einsatzhäufigkeit um fast 37% im Vergleich zum Vorjahr. Wohlmöglich liegt es am hervorragenden vorbeugenden Brandschutz und dem umsichtigen Verhalten mit offenem Feuer innerhalb der Tonndorfer und Jenfelder Bevölkerung... Das Einsatzspektrum war wie gewohnt - breit gefächert und hat sich kaum verändert. Die wetterbedingten Einsätze betrugen ca. 13% vom Gesamteinsatzvolumen
.

Das Einsatzspektrum 2008 war wie gewohnt sehr vielseitig und gliedert sich in:

95 Brandeinsätze (vom Kleinbrand über zwei FEUY bis hin zum 2. Alarm),
  9 technische Hilfeleistungen (meist nach schweren Verkehrsunfällen),
  8 BMA - Auslösungen (meist ohne Schadensereignis)
17 wetterbedingte technische Hilfeleistungen (Stürme oder Starkregen)
  1 Bereitstellung am Feuerwehrhaus

07. November 2008 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung

Erneuter Zuwachs und Ernennungen bei der FF Tonndorf
im Zuge der diesjährigen Halbjahresversammlung


Am Freitag, den 07. November 2008 hielt die FF Tonndorf ihre Halbjahresversammlung in den Räumen des Feuerwehrgerätehauses ab. Abgesehen davon, dass es für die nächsten 4 - 5 Monate die letzte Zusammenkunft dieser Art war (das Feuerwehrhaus wird nun umgebaut...), gab es neben den "üblichen" Tagesordnungspunkten erfreuliche Neuerungen im Personalbestand unserer Wehr. Die Wehrführung wurde durch den Kameraden Sven Hecklau (Obm) als neu eingesetzter Gruppenführer verstärkt. Die nun frei gewordene Gruppenführer-Verteter - Funktion wird zu einem späteren Zeitpunkt neu besetzt werden.
Gleich vier weitere Kameraden durften sich über ihre Ernennungen durch den Wehrführer freuen! Nach den dafür notwendigen Fortbildungen wurde der Kamerad Sven Hamann zum Brandmeister, die Kameraden Dennis Harrius, Simon Kiehl und Tobias Hamann zu Oberfeuerwehrmännern der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg ernannt.
Weiterhin wurde der Kamerad Uwe Augat (Ofm) nach seiner Probezeit als einer von drei Probanden auf unbestimmte Zeit fest in die Einsatzabteilung aufgenommen. Zwei weitere Probanden konnten sich leider nicht ausreichend behaupten.
Zum guten Schluss wurden von der Wehrversammlung noch drei "frische" Bewerber zur Probe in die Einsatzabteilung der FF Tonndorf aufgenommen. Tobias Hardt, Jan-Frederik Theel (beide aus der JF Tonndorf kommend), sowie die einzige weibliche Bewerberin Antje Riep dürfen sich nun auf den Beginn ihrer Grundausbildung zum Truppmann/-frau im kommenden Frühjahr freuen...

13. September 2008 | FF - Tonndorf | Jugendfeuerwehr

Dritter Platz für die Jugendfeuerwehr Tonndorf beim
diesjährigen 32. August-Ernst-Pokal auf der Horner Rennbahn...



Am 13. September 2008 hat die Jugendfeuerwehr Tonndorf sehr erfolgreich an dem alljährlich stattfindenden August-Ernst-Pokal teilgenommen. Bei dem nunmehr schon 32. August-Ernst-Pokal (AEP) handelt es sich um einen Wettkampf der Hamburger Jugendfeuerwehren. Er gilt unter Insidern als „die inoffizielle Hamburger Meisterschaft“ der Jugendfeuerwehren. In diesem Jahr gingen 31 Jugendfeuerwehren an den Start, um zahlreiche feuerwehrtechnische Aufgaben aus den Bereichen: Brandschutz, technischer Hilfe und Sanitätsdienst zu meistern und zudem auch noch ihre Schnelligkeit, ihr Reaktionsvermögen und ihre Allgemeinbildung unter Beweis zu stellen. Überraschenderweise gelang es den Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr Tonndorf im Gegensatz zu den vorangegangenen Jahren, ihre Gesamtleistung so dermaßen zu steigern, dass sie aus dem „gewohnten Mittelfeld“ – nun bis (fast) ganz nach vorne in der Sieger-Scala preschen konnten! Die hervorragende Teamarbeit der Gruppe brachte die Jugendfeuerwehr Tonndorf somit bei diesem Wettkamp auf einen guten 3. Platz – nur knapp hinter der JF-Rahlstedt (2. Platz) und schließlich den glücklichen Siegern der JF-Neuenfelde. Das Web-Team und die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Tonndorf sagen voller Stolz: „Herzlichen Glückwunsch zu eurer tollen Leistung“ und „Vielen Dank“ an eure Jugendwarte Rene Suhr (JFW) und René Marc Pusch (JFW-V.), die euch für diesen Wettkampf vorbereitet haben. Macht immer schön weiter so.... vielleicht langt es dann irgendwann einmal wieder für den „POTT“...
          
                                

14. Juni 2008 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
FF Rahlstedt unterstützt erfolgreich die FF Tonndorf
beim Fußballturnier der FF Spadenland.
..

Wie schon im letzen Jahr nahmen auch dieses Mal „die Fußballer“ der FF Tonndorf am diesjährigen Fußballturnier der FF Spadenland teil. Durch unseren guten Kontakt zu unserer Nachbarwehr - der FF Rahlstedt, mit der wir jeden Freitag zusammen Dienstsport betreiben, konnten wir unser Team mit schlagkräftigen Spielern erfolgreich verstärken. Am Ende des Turniers war somit ein guter 3. Platz zu verzeichnen. Neben der sportlichen Leistung stand natürlich der Spaß an oberster Stelle. Dieser war durch die kameradschaftliche und freundliche Atmosphäre, die zwischen den einzelnen Mannschaften herrschte, gegeben. Für die Stärkung nach der sportlichen Anstrengung war mit einem Grill und einer Kuchentafel gesorgt. Leider hat sich während des Turniers ein Mitspieler einer anderen Mannschaft an der Schulter verletzt und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Wir wünschen Gute Besserung und bedanken uns bei den Ausrichtern der
FF Spadenland für einen rundum gelungenen Fußball-Nachmittag.


10. Mai 2008 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
40 Jahre im aktiven Feuerwehrdienst !
Herzlichen Glückwunsch lieber Gerd !


Unser Wehrführer und Kamerad Gerd Schütt hat es geschafft !!! Nach nunmehr 40 arbeits- und erlebnisreichen Dienstjahren feierte Gerd am gestrigen Freitag sein Jubiläum im Kreise seiner Feuerwehrkameraden, Arbeitskollegen, Freunden und Wegbegleitern bei einem großen Fest im Feuerwehrhaus der FF-Tonndorf. Zahlreiche Gratulanten waren gerne seiner Einladung gefolgt, um ihm persönlich Dank und Anerkennung für seine hervorragend geleistete Arbeit während seiner doch sehr beachtlichen Feuerwehrlaufbahn auszusprechen. Seitens der Feuerwehrleitung, sowie im Auftrage aller Hamburger Wehren waren unter anderem der LBF Hermann Jonas, der BERF Wandsbek Torsten Hansche und der Stellv. Wachführer der FuR Wandsbek (F-21) Herr Hitzeroth zugegen, welche auch im "offiziellen" Part der Jubiläumsfeier die Ehrungen unseres Kameraden Gerd vornahmen. So wurde ihm in diesem feierlichen Rahmen auch die Feuerwehrverdienstmedaille der 1. Stufe für 40-jährigen ehrenamtlichen Dienst bei der Feuerwehr verliehen.



Im Namen der eigenen Wehr überbrachte der Wehrführer-Vertreter Gunnar Haase die Glückwünsche und Danksagungen der Einsatz- und Ehrenabteilung, sowie der Jugendfeuerwehr der FF-Tonndorf an den Jubilar. In seiner Laudatio gab er unter anderem einen "kurzen Abriss" über Gerd's "Lebenslauf" bei der Feuerwehr - und eines lässt sich mit Bestimmtheit sagen: "Gerd's Leben ist die Feuerwehr" - das war schon immer so - auf Gerd ist eben jederzeit Verlass! Wenn man ihn braucht, ist er zur Stelle - um mit Rat und Tat beiseite zu stehen.

Dafür sagen wir: Vielen Dank lieber Gerd !

Gerd ist einfach aus der FF-Tonndorf nicht mehr wegzudenken - nicht nur, weil er sowieso unser "Häuptling" ist, sondern - weil er eine der "tragenden Säulen" unserer Wehr ist - und dieses seit nunmehr 40 Jahren !

Hier nun in Kurzform die "Karriereleiter" von Gerd (den eigentlich alle vielmehr nur als "Schütti" kennen)...

- 1968  sein Eintritt in die Freiwillige Feuerwehr Tonndorf
- 1969  Ernennung zum Feuerwehrmann
- 1970  Ernennung zum Oberfeuerwehrmann
- 1973  Wechsel zur FF Bramfeld (zum Glück nur für kurze Zeit... Anm.d.Red.)
- 1974  Rückkehr zur FF Tonndorf (war eine gute Entscheidung... Anm.d.Red.)
- 1974  Ernennung zum Brandmeister
- 1976  Ernennung zum Oberbrandmeister
- 1980  Gerätewart und Bereichsausbilder für 9 folgende Jahre
- 1980  Gruppenführer und Ernennung zum Hauptbrandmeister
- 1989  Wahl zum Wehrführer-Vertreter und Ernennung zum Brandinspektor
- 1993  25-jähriges Dienstjubiläum
- 1995  Ende der Amtszeit als Wehrführer-Vertreter
- 1996  Gerätewart der FF Tonndorf (bis heute durchgehend)
- 2005  Wahl zum Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Tonndorf
- 2008  40-jähriges Dienstjubiläum

Seit vielen Jahren ist Gerd ausserdem sehr engagiert im Arbeitskreis 03 - Fahrzeuge und Technik tätig und war maßgeblich bei der Planung und Umsetzung der neuen Fahrzeuggenerationen beteiligt. Viele seiner Ideen finden wir heute auf unseren hochmodernen Löschfahrzeugen wieder - sie tragen nicht zuletzt auch seine "Handschrift"...



Nach den Ehrungen ließ es Gerd sich nicht nehmen, seine Gäste zu einem gemütlichen Beisammensein mit einem reichhaltigen Buffet und kühlen Getränken einzuladen.


03. Dezember 2007 | FF - Tonndorf | alle Abteilungen
Es
gibt unser "Frontschwein" auch als Sticker !

Es ist nun gut 2 Jahre her, dass unser Wehr - Emblem "geschaffen" wurde - vom Rohentwurf - über den "Feinschliff" - bis hin zum fertigen Aufkleber in unterschiedlichen Grössen... Nun sind wir noch einen Schritt weitergegangen...
Nach dem unser Emblem mittlerweile einen sehr hohen Bekanntheitsgrad gewonnen hat - haben wir uns nun dazu entschlossen, auch eine Aufnäher - Version herauszubringen. Leicht modifiziert (wegen stickbarer Mindestgrössen der Textelemente), jedoch in seinen Grundelementen unverändert, gaben wir es einem Profi an die Hand... Dabei herausgekommen sind nun... unsere in edel glänzendem Garn erstrahlenden Wehr - Sticker ! Sie sind aufnäh-, oder, da durch eine rückseitige Spezialmembran versehen, ganz einfach auf Textilien aufbügelbar. Natürlich eignen sie sich auch ganz hervorragend als begehrtes SAMMLEROBJEKT... Über ein kleines Feedback, wie Ihnen unser neuer Sticker gefällt, würden wir uns natürlich sehr freuen...

01. Januar 2008 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
Bilanz der letzten Silvesternacht und Jahres-Einsatzstatistik 2007

Hinter uns liegt eine arbeitsreiche Nacht... die Silvesternacht ! In einem Zeitraum von ca. 4,5 Stunden musste die Freiwillige Feuerwehr Tonndorf zu insgesamt 8 Einsätzen ausrücken. Zumeist galt es, brennende Müllcontainer zu löschen, welche den zahlreichen "verirrten" Feuerwerkskörpern zum Opfer fielen. Zu einem Vollbrand eines Kleintransporters kam es im Doraustieg.
Im vergangenen Jahr 2007 wurde die FF Tonndorf zu insgesamt 206 Einsätzen alarmiert. Dieses bedeutet einen Anstieg der Einsatzhäufigkeit um fast 35% im Vergleich zum Vorjahr. Das Einsatzspektrum hat sich kaum verändert, wobei jedoch festgestellt werden konnte, dass die wetterbedingten Einsätze von Jahr zu Jahr zunehmen - sie betrugen in 2007 fast. 28% des Gesamteinsatzaufkommens.

Das Einsatzspektrum 2007 war wie gewohnt sehr vielseitig und gliedert sich in:

127 Brandeinsätze (vom Kleinbrand über vier FEUY bis hin zum 4. Alarm),
  14 technische Hilfeleistungen (meist nach schweren Verkehrsunfällen),
    8 BMA - Auslösungen (meist ohne Schadensereignis) und
  57 wetterbedingte technische Hilfeleistungen (verursacht durch starken Wind oder Starkregenfälle).

09. November 2007 | FF - Tonndorf | Jugendfeuerwehr
Neuer Jugendfeuerwehrwart - Vertreter gewählt

Am 09. November 2007 wählten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Tonndorf im Zuge ihrer Halbjahresversammlung ihren neuen stellvertretenden Jugendwart. Einziger Kandidat war unser Kamerad René Marc Pusch. Er ist selber in unserer JF "aufgewachsen" und hat mit seinem Übertritt in die Einsatzabteilung nie den "Draht" zur Jugendfeuerwehr verloren. Wo er konnte, hat er die beiden Jugendwarte René und Gunnar tatkräftig unterstützt. So übernahm er z.B. die Funktion des JF-Sportwartes, der regelmäßig die JF-Mitglieder samstagvormittags zum Hallensport in der Grundschule Tonndorf motiviert. René tritt nun die Nachfolge von Gunnar Haase an, der erst kürzlich zum Wehrführer-Vertreter gewählt wurde und damit sein Amt als Jugendwart-Vertreter zur Verfügung stellen musste. Wir wünschen nun dem neuen Führungs-Team unserer Jugendfeuerwehr allzeit gutes Gelingen!

04. November 2007 | FF - Tonndorf | Einsatzabteilung
Gleich 5-facher Zuwachs bei der FF Tonndorf

Im Zuge der am 02.11.2007 abgehaltenen Halbjahresversammlung hat die Einsatzabteilung der FF Tonndorf ihre Personalstärke beachtlich  steigern können. So z.B. wurde der Kamerad Stephan Jehle nach 1-jähriger Probezeit nun endgültig und auf unbestimmete Zeit in die Wehr aufgenommen. Dazu konnten wir noch 4 weitere Einsatzkräfte für uns gewinnen. Neben Uwe Augat, Florian Thiel und Timo Kleinwächter bekam die Wehr mit Marina Scholze nun auch wieder ein weibliches Mitglied in ihre Reihen. Diese vier wurden nun vorerst für ein Jahr auf Probe aufgenommen. Sie stammen alle aus verschiedenen Bundesländern und waren dort bereits schon im aktiven Feuerwehrdienst tätig. Sie können somit sofort nach erfolgtem Gesundheitscheck und ihrer Einkleidung am Einsatzdienst unserer Wehr teilnehmen. Wir heißen Euch alle 5 "Herzlich Willkommen" !

03. September 2007 | FF - Tonndorf | Jugendfeuerwehr
Seit über 25 Jahren Engagement in der Feuerwehr

Christian Hardt und Thorsten Lohfeldt: Zwei Namen die eng mit der FF-Tonndorf verbunden sind. Beide begingen am Montag, den 03. September 2007 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum im Kreise ihrer Familie, Freunde und Kameraden am Feuerwehrhaus der FF-Tonndorf. Sowohl Thorsten als auch Christian stammen beide aus der Jugendfeuerwehr der FF-Tonndorf...

Den ganzen Bericht und weitere Bilder finden Sie hier



   31. August 2007 – Gunnar Haase ist neuer Wehrführer-Vertreter der FF Tonndorf

Am vergangenen Freitag, dem 31. August 2007 war es nun soweit: Die Einsatzabteilung der FF Tonndorf trat am Abend zusammen, um unter der Leitung des Bereichsführers Wandsbek - Torsten Hansche (Wahlleiter) ihren neuen stellvertretenden Wehrführer zu wählen. Einziger Kandidat war unser bereits seit nunmehr gut zwei Jahren für dieses Amt kommissarisch eingesetzter Kamerad Gunnar Haase.

Den ganzen Bericht und weitere Bilder finden Sie hier


   09. Juni 2007 – Schwerer Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person - THY

Am 09. Juni 2007 ereignete sich gegen 16:15 Uhr auf der Brockdorfstrasse in Hamburg-Rahlstedt ein folgenschwerer Verkehrsunfall In Höhe des dortigen Feuerwehrhauses der Freiwilligen Feuerwehr Rahlstedt geriet ein aus Hohenhorst kommender Pkw aus bisher noch ungeklärter Ursache ins Schleudern und prallte frontal gegen eine Hauswand. Der Fahrer, der allein unterwegs war, wurde schwer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und verlor bei dem Aufprall sein Bewußtsein...

Den ganzen Bericht und weitere Bilder finden Sie hier


   21. Mai 2007 – Feuer in Studentenwohnheim mit Menschenleben in Gefahr

Die Uhr schlug 20:04 h, als die FF Tonndorf über Funk von dem Disponenten zu einem Feuer in die Helmut-Schmidt-Universität alarmiert wurde. Die Einsatzmeldung lautete: Starke Verqualmung aus einem Fenster im 1.OG einer Wohnunterkunft, Bundeswehr-Universität, Holstenhofweg 85, Haus W8, Einweisung vor Ort durch Wachpersonal am Haupteingang. ----

Dichter beißender Qualm quoll bereits aus dem 1.OG eines Studentenwohnheims auf dem Gelände der Universität, als die FF Tonndorf mit ihren beiden Löschfahrzeugen am Einsatzort eintraf.

Nach der ersten Erkundung durch den Wehrführer mit seinem Melder war schnell klar, dass es sich um einen ausgedehnten Zimmerbrand im 1.OG des ca. 15 x 45 Meter messenden, dreigeschossigen Studentenwohnheims handelte.

Besonders brisant erwies sich die Mitteilung des Wachoffiziers, daß dieses Gebäude ca. 70 Bewohner beherbergt und nicht klar war, wieviele davon sich momentan darin befanden...


Den ganzen Bericht und weitere Bilder finden Sie hier


   07. April 2007 – Osterfeuer im Freibad Ostende

Es ist Ostern. Es werden Eier bemalt, versteckt oder gegessen.Und es gibt wie jedes Jahr das Osterfeuer. Wie in jedem Jahr war die FF-Tonndorf im Freibad Ostende zum Brandschutz vor Ort.

Das Freibad hatte durch die Tannenbaum-Sammelaktion der JF- und FF Tonndorf genügend Bäume zur Verwendung für ihr Osterfeuer erhalten. Natürlich war für die zahlreichen Gäste, die Feuerwehrleute und deren leibliches Wohl mit einer Getränke- und Grillstation gesorgt. Allerdings gab es für einen Teil der FF eine kleine Unterbrechung in Form eines Einsatzes.

Um 19:25 Uhr wurden in der Strasse Kroonstücken Flammen hinter einer Firma gemeldet. Sofort machten sich die für die Einstatzfälle eingeteilten Feuerwehrmänner auf den Weg und fuhren gemeinsam mit dem Löschzug der Feuer- und Rettungswache Wandsbek (HLZ 21) zum Einsatzort, während die Brandwache des Osterfeuers selbstverständlich mit einem Löschfahrzeug vor Ort verblieb. Am Einstazort angekommen stellte sich nach einer gründlichen Erkundung des Gebietes heraus, dass die gesichteten Flammen dem veranstalteten Osterfeuer des THW's (Technisches Hilfswerk) zuzuordnen waren. Natürlich wurde dieses nicht gelöscht, sondern lediglich eine Information an die FEZ (Feuerwehr Einsatzzentrale) weitergegeben, dass das THW selbst für den Brandschutz sorgte.

Anschließend fuhr die FF Tonndorf zum Osterfeuer im Freibad Ostende zurück. Das Osterfeuer loderte bis in den späten Abend und verlief zum Glück ohne Schäden oder Verletzte.


  05. Februar 2007 Feuer nach Explosion mit Menschenleben in Gefahr

Das Thema des Ausbildungsdienstes am 05.Febr.2007 lautete"Brandstellenübung nach FwDV 3". Die Wehrangehörigen der Einsatzabteilung hatten sich pünktlich zu 20:00 Uhr im Feuerwehrhaus eingefunden, als gegen 20:06 Uhr das Einsatzfax über den "Ticker" lief. Die originalgetreue Depesche verlautete die Schadensart TH-GAS in einer Kraftfahrzeugwerkstatt in der Ahrensburger Strasse mit dem Zusatz: Gasgeruch nach Handwerkerarbeiten. Die Kameraden rückten sogleich mit ihren 2 Löschfahrzeugen zur angegebenen Einsatzstelle aus. Schon hier wurde von der Übungsleitung (zwei Kameraden, welche die Übung ausgearbeitet hatten) Augenmerk darauf gelegt, dass die Fahrzeuge, wie auch bei einer richtigen Alarmierung der Wehr, mit einem "leichten Zeitversatz" ausrücken. Schon auf der Anfahrt...

Den ganzen Bericht und weitere Bilder finden Sie hier


   01. Januar 2007 – Arbeitsreichste Nacht des Jahres für die Freiwillige Feuerwehr Tonndorf

Gewohnheitsgemäß handelt es sich bei dem Jahreswechsel für die Feuerwehren um eine der arbeitsreichsten Nächte des Jahres. Auch in diesem Jahr gaben diverse Kleinfeuer (meist brennende Müllcontainer) und 2 Feuer Anlass zur Alarmierung. Insgesamt verzeichnete die FF-Tonndorf 16 silvesterbedingte Einsätze, die zum Teil getrennt mit beiden Fahrzeugen abzuarbeiten waren. Zuvor waren, ebenfalls am 31.12.06, zwei sturmbedingte Einsätze gefahren worden. Die Freiwillige Feuerwehr Tonndorf schließt somit das Einsatzjahr 2006 mit 153 Einsätzen ab, was mengenmäßig und vom Einsatzspektrum ziemlich genau dem Vorjahr entspricht.
Auch auf diesem Wege möchten wir uns bei allen Freunden und Förderern der Freiwilligen Feuerwehr Tonndorf sowie bei all unseren Besuchern recht herzlich bedanken und wünschen ein erfolgreiches und harmonischen Jahr 2007
.


   19. Mai 2006 – 7. Klasse der Otto-Hahn-Schule zu Gast bei der FF Tonndorf

Am 19. Mai 2006 hatte die FF-Tonndorf Besuch von einer Schulklasse der Otto-Hahn-Schule aus Jenfeld. Die Schüler hatten sich im Rahmen einer Projektwoche mit dem Thema Feuer und Feuerwehr befasst. Als Abschluss der Projektwoche stand ein Besuch bei der FF-Tonndorf auf dem Stundenplan. Nach einer kurzen Einführung zu den Strukturen und den Aufgaben einer Freiwilligen Feuerwehr folgte die Besichtigung der Fahrzeuge und der Ausrüstungsgegenstände. Die 13 Schüler informierten sich umfassend und ausführlich über die Aufgaben, Einsätze und natürlich auch die Jugendfeuerwehr. Die Exkursion hat den Schülern einen guten Einblick in ihre örtliche Feuerwehr ermöglicht und auch sichtlich Spaß gemacht.


  02. Mai 2006 Die alljährliche "MOBAS" fordert die Atemschutzgeräteträger der Wehr heraus

 

Wie in jedem Frühjahr waren die Atemschutzgeräteträger/in der FF Tonndorf dazu angetreten, sich den "Herausforderungen" der mobilen Atemschutzstrecke der Berufsfeuerwehr (kurz MOBAS genannt) zu stellen. Es handelt sich hierbei um ein Sattelauflieger-Fahrzeug, bei dem das Volumen des Aufliegers durch Auszug des Aufbaus quasi verdoppelt wird. Im "festen" Bereich der Aufliegerkabine sind die Trainingsgeräte für die Kreislaufsteigerung sowie die gesamte Computerüberwachung der Trainingseinheiten untergebracht. Dabei handelt es sich unter anderem um ein Laufband, Fahrradergometer, Seilzuggewichte und die "allseits gehasste" Endlosleiter. All diese Geräte dienen dazu, die Aspiranten vor ihrem Einstieg in die eigentliche Atemschutzstrecke körperlich und kreislaufrelevant "etwas auf Trab" zu bringen, sprich: zu belasten. Die eigentliche Atemschutzstrecke ist ein Hindernisparkur, welcher sich in der ausgezogenen Aufliegerkabine befindet. Dort "kämpfen" sich dann die "Prüflinge" durch die künstlich verqualmte, aufgeheizte, dunkle, mit Licht- und Toneffekten untermalte "Ungewissheit". Man hat lediglich die Möglichkeit, sich kriechend, robbend, kletternd oder hockend durch das enge Labyrinth bis zum "rettenden" Ausgang vorzuarbeiten. Alle Atemschutzgeräteträger/in der FF Tonndorf konnten auch heute wieder einmal ausnahmslos ihre Fitness unter Beweis stellen und sind somit für die nächsten "Ernstfälle" bestens gerüstet.


  03. April 2006 – Verstärkung für die Freiwillige Feuerwehr Tonndorf

 Dennis Harrius

Der Kamerad Dennis Harrius wurde nach bestandener Grundausbildung im Zuge des am 03.04.2006 stattgefundenen Dienstabends durch den Wehrführer der FF Tonndorf zum Feuerwehrmann der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg ernannt. Herzlichen Glückwunsch - lieber Dennis ! Wir erhalten mit Dir eine wertvolle Stärkung unserer Einsatzabteilung - mach also weiter so !


24. Februar 2006 – Ernennungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Tonndorf
                   
Tim Fritsche            René Suhr              Ralf Merten

Der Kamerad Tim Fritsche wurde im Zuge der am 24.02.2006 stattgefundenen Jahreshauptversammlung zum Oberfeuerwehrmann der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg ernannt. Herzlichen Glückwunsch - lieber Tim !

Dem Kameraden René Suhr wurde am selben Abend zum wiederholten Male die Ernennungsurkunde zum Jugendwart der Jugendfeuerwehr Tonndorf für weitere 4 Jahre Amtszeit überreicht. Damit geht er in seine mittlerweile dritte Amtszeit in Folge. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin immer eine glückliche Hand in dem Umgang mit unserem "Nachwuchs".

Der Kamerad Ralf Merten, welcher über viele Jahre die Geschicke der FF Tonndorf bis zum Sommer 2001 als ihr Wehrführer in Händen hielt, wurde am 24.02.2006 nun offiziell auf eigenen Wunsch der Ehrenabteilung unserer Wehr überstellt. Wir danken ihm an dieser Stelle für seine langjährige Führungstätigkeit in unserer Wehr und wünschen ihm nun alles Gute für seinen wohlverdienten "Feierabend".


  02. Januar 2006 – "Feuriger Jahreswechsel" auch für die FF Tonndorf

Auch für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Tonndorf war der Jahreswechsel 2005/2006 wieder einmal eine recht "feurige" Nacht. An diesem Abend bis in die frühen Morgenstunden des Neujahrstages kam die Wehr kaum zur Ruhe. Meist waren es Kleinfeuer wie brennende Müllcontainer, die dafür sorgten, dass die Motoren der Tonndorfer Löschfahrzeuge kaum zum Abkühlen kamen!
Im gesamten Hamburger Einsatzgebiet wurden in dem Zeitraum vom Silvesterabend 18:00 Uhr bis zum Neujahrsmorgen 06:00 Uhr genau 66 Feuer- und 166 Kleinfeuer-Alarmierungen von der Berufsfeuerwehr und den Freiwilligen Wehren abgearbeitet. An diesen Einsätzen war die Freiwillige Feuerwehr Tonndorf insgesamt 8 mal (also 3,45% vom gesamten Brandeinsatzvolumen) beteiligt
Die detaillierten Einsatzberichte finden Sie wie gewohnt in unseren Rubriken "Einsätze" und "Archiv".


  12. November 2005 – Die FF Tonndorf erhält ein neues Löschfahrzeug - LF 16 KatS

Für die Freiwillige Feuerwehr Tonndorf ist der 12. November das Highlight des Jahres 2005. An diesem Samstag bekam die Wehr ein nagelneues Löschfahrzeug LF 16-KatS als sogenannte Ersatzbeschaffung für ihr mittlerweile elf Jahre altes Tanklöschfahrzeug.
Die Übergabe des neuen Löschfahrzeuges an die Tonndorfer Wehr wurde von den Mitgliedern des Arbeitskreises Fahrzeuge (AK-03)
am Feuerwehr-Technikzentrum durchgeführt. Eine kleine Delegation nahm dort das Fahrzeug freudestrahlend entgegen und ließ sich sogleich vor Ort in die Neuheiten und technischen Raffinessen fachgerecht einweisen.
Im Anschluss daran folgte die Überführung des Fahrzeuges durch die Tonndorfer Delegation (Wehrführung, Gerätewart, Presse) zur heimischen Dienststelle, wo das neue LF 16-KatS schon euphorisch von den übrigen Wehrangehörigen, dem Bereichsführer 291 und der Tagespresse erwartet wurde !
Den Rest des Tages wurde unser neues Löschfahrzeug, welches von nun an als "TONND 2" seinen Dienst in der FF Tonndorf verrichten wird - gründlichst von allen Anwesenden begeistert "unter die Lupe genommen" und "probegefahren". Für das leibliche Wohl war mit heißen Bockwürstchen und kalten Getränken durch unser Küchenpersonal gesorgt worden.
Natürlich wurde unserem neuen Löschfahrzeug auch sogleich mit der Anbringung unseres Wehrwappens nun endgültig seine persönliche Note und somit auch seine unverkennbare Zugehörigkeit zur Freiwilligen Feuerwehr Tonndorf verliehen. Das LF 16-KatS basiert auf einem Daimler Chrysler Atego 1428 AF - Fahrgestell und einem Aufbau der Firma Ziegler/Gingen. Nennenswerte Eckdaten sind z.B. das zul. Gesamtgewicht von 14,5 t - eine Motorisierung von 203 KW / 280 PS
(!), permanenter Allradantrieb, Automatikgetriebe mit Retarder, sowie ein Löschwasservolumen von 1.600 Litern.
Eine detaillierte Beschreibung des neuen Fahrzeuges finden Sie in unserer Rubrik "TECHNIK - Fahrzeuge.


  01. Oktober 2005 Relaunch der Internetpräsenz der Freiwilligen Feuerwehr Tonndorf

Das Web-Team der FF-Tonndorf hat sich entschlossen einen Relaunch der Internetseite durchzuführen. Neben einem ansprechenderen Design ist insbesondere die neue Menüstruktur und die Startseite noch übersichtlicher geworden. Über ein Feedback freut sich das Web-Team der FF Tonndorf jederzeit. Nutzen Sie hierfür unser Gästebuch.

  30. September 2005 Hochzeit bei der Freiwilligen Feuerwehr Tonndorf

Am 30.09.2005 war es soweit. Der Kamerad Holger Schultz und (nun) Meike Schultz (geb. Storm) gaben sich in der Kirche in Alt-Rahlstedt das "Ja-Wort". Natürlich waren auch Mitglieder der Einsatzabteilung zugegen, um das junge Brautpaar mit einem Spalier in das Eheglück zu begleiten. Die anschließende Feier fand am Feuerwehrhaus der FF Tonndorf statt. Die Hochzeits-Feier bei der auch fast die gesamte Wehr der FF Tonndorf zugegen war, war ein voller Erfolg. Das junge Paar wurde auf der Polterhochzeit gebührend von all ihren Freunden, Bekannten und Kameraden ins Eheglück begleitet. Natürlich wünschen wir auch an dieser Stelle Meike und Holger alles erdenklich gute auf ihrem gemeinsamen, zukünftigen Lebensweg.

   18. bis 20. August 2005 – Berufsfeuerwehr Wandsbek und FF Tonndorf im Wandsbeker Quarree

Die Berufsfeuerwehr Wandsbek sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus dem Bereich Wandsbek präsentierten sich gemeinsam im Quarree. Ein buntes Rahmenprogramm vermittelte dem Besucher einen guten Überblick über den Tätigkeitsbereich der Feuerwehr in ihrem Stadtteil. Natürlich war auch die Freiwillige Feuerwehr Tonndorf bei diesem Event vertreten. Die FF Tonndorf präsentierte sich auf der Außenfläche beim Busbahnhof mit ihrem Tanklöschfahrzeug sowie mit der Sonderkomponente "Messen und Spüren". Alle Wehren des Bereiches präsentierten sich zudem auf Stellwänden innerhalb des Quarrees. Das bunte Rahmenprogramm wurde durch zahlreichen Übungen, Vorführungen und Vorstellungen ergänzt. Das Feedback der Besucher war daher durchweg positiv.


   20. März 2005 – Teilnahme am 22. Feuerwehrmarsch in Reppenstedt bei Lüneburg

Am Sonntagmorgen, den 20. März 2005 machte sich eine Gruppe der Jugendfeuerwehr, sowie eine Staffel aktiver Kameraden der FF Tonndorf auf den Weg in das ca. 70 km entfernte Örtchen Reppenstedt bei Lüneburg. Dort stand die Teilnahme am 22. Reppenstedter Feuerwehrmarsch bevor. 24 Jugendfeuerwehren und 51 Freiwillige Feuerwehren aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hamburg und sogar aus dem 800 km entfernten Frankreich gaben sich dort ein Stelldichein. Bei diesem Feuerwehrmarsch, an dem unsere Wehr schon über lange Jahre hinweg regelmäßig teilnimmt, galt es zum einen, den 10 km langen Fußmarsch rund um das Gut Brockwinkel durch Wald und Wiesen zu bezwingen und zum anderen, die 8 Übungen aus den Bereichen Brandschutz, Sanitätsdienst und technischer Hilfeleistung bestmöglich zu meistern. Natürlich gab es auch einige Geschicklichkeitsaufgaben, bei denen insbesondere die gute Zusammenarbeit der einzelnen Gruppenmitglieder im Vordergrund stand. Beide Mannschaften unserer Wehr konnten sich zufriedenstellend in der Gesamtwertung platzieren und hatten ganz nebenbei noch - einen herrlichen Tag in der schönen Natur verbracht… Wir danken an dieser Stelle den Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Reppenstedt für diesen hervorragend ausgerichteten Feuerwehrmarsch und freuen uns schon auf das kommende Jahr.

   25. Februar 2005 40-jähriges Dienstjubiläum von Walter Hansich

Nach der Jahreshauptversammlung am Freitag, den 25.02.05 war ein besonderes Ereignis in der Wehr der FF Tonndorf zu feiern. Unser Kamerad Walter Hanisch (Mitglied der Ehrenabteilung) beging im Kreis der Wehrangehörigen sein 40-jähriges Dienstjubiläum. Wehrführer Gerd Schütt erinnerte an Walters Verdienste: Walter Hanisch (Jg. 1938) trat am 01.02.1965 in die Einsatzabteilung der FF Tonndorf ein. In der Funktion als Zugführer in der Bergung sowie als Gruppenführer und auch als Kassierer und später Kassenprüfer setzte er sich stets für die Belange der Wehr ein. Seine regelmäßige Dienstbeteiligung, sein Wissen aber auch seine Lebenserfahrung ließen Walter Hanisch zu einem unverzichtbaren Teil der Wehr werden. Ebenfalls war Walter immer darauf bedacht, auch die Kameradschaft und das "Miteinander" in der Wehr zu fördern. Dieses geschah z.B. durch Wochenendübungen, auf denen Walter als Koch fungierte.
1987 trat er in die Reserveabteilung über und feierte im Februar 1990 sein 25-jähriges Dienstjubiläum. Walter Hanisch wurde mit der Waldbrand-Gedenkmedaille ausgezeichnet und war bis zu seinem Übertritt in die Ehrenabteilung, sprich bis zu seinem 60. Lebensjahr, uneingeschränkt atemschutztauglich! Dieses können nur sehr wenige Feuerwehrangehörige im vergleichbaren Alter von sich behaupten. Auch heute noch steht Walter der FF Tonndorf mit Rat und Tat zur Seite und ist ein wichtiger Bestandteil der FF Tonndorf.
Im Rahmen der Feierlichkeiten übergab Wehrführer Gerd Schütt dem Jubilar eine Gedenktafel der FF Tonndorf sowie zwei Erinnerungs-Bilder.
Auch auf diesem Wege möchte sich die FF Tonndorf nochmals recht herzlich bei Walter Hansich für seinen Einsatz zugunsten der Wehr und das große persönliche Engagement bedanken. Ebenso für die Verköstigung im Rahmen der Jubiläumsfeier. Vielen Dank Walter !

  12/13. Februar 2005 Sturmeinsätze am Wochenende. FF Tonndorf wird von MC Donalds versorgt.

Am Samstag und Sonntag wurde die FF Tonndorf in der Zeit zwischen 15:49 und 00:29, 15 mal zu Einsätzen alarmiert. Überwiegend wurde das Einsatzbild an diesem Wochenende von umgestürzten Bäumen geprägt. Gegen Abend wurde die FF Tonndorf großzügigerweise vom Mc Donalds - Barsbütteler Straße mit leckeren Burgern und kühlen Getränken versorgt. Dafür möchten wir uns nochmal herzlichst bedanken.

  28. Januar 2005 Neuer Wehrführer bei der Freiwilligen Feuerwehr Tonndorf

Am Freitag den 28. Januar 2005 hat die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Tonndorf sich zur Wehrführerwahl im Feuerwehrhaus zusammengefunden. Von den vorgeschlagenen Kandidaten hat sich ausschließlich Brandinspektor Gerd Schütt für das Amt des Wehrführers zur Verfügung gestellt. In geheimer Abstimmung wurde Gerd Schütt im ersten Wahlgang nahezu einstimmig zum neuen Wehrführer der FF Tonndorf gewählt. Er tritt somit die Nachfolge von Christian Hardt an, der am Ende letzten Jahres von seinem Amt als Wehrführer aus persönlichen, sowie beruflichen Gründen zurückgetreten war.
Der 55-jährige Gerd Schütt ist seit 1968 Mitglied der FF Tonndorf und somit seit 37 Jahren Mitglied der Einsatzabteilung. Als das älteste Mitglied der Einsatzabteilung ist er aufgrund seiner Kenntnisse, seiner Erfahrung und seinem hohen Engagement als eine der tragenden Säulen der FF Tonndorf zu bezeichnen. Im Namen der Wehr danken wir Gerd Schütt für die Bereitschaft, sich weiterhin in altbekannter Weise für die Wehr einzusetzen und wünschen Ihm für die bevorstehenden Aufgaben viel Erfolg.

© Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Tonndorf e.V. - 2017 | Alle Rechte vorbehalten. - Impressum -